Dortmunder Philharmoniker bringen CD mit der „Sinfonie der Tausend“ von Gustav Mahler heraus

Dortmunder Philharmoniker /Foto @ Anneliese Schürer

Die Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Gabriel Feltz haben Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 8 (Sinfonie der Tausend) auf CD eingespielt. Herausgegeben unter dem Label von „Dreyer Gaido Musikproduktionen“ wird die CD ab Januar 2020 in allen bekannten Verkaufsstellen und im gängigen Onlinehandel zu erwerben sein.
Bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart ist die CD bei den Konzerten der Dortmunder Philharmoniker sowie im Webshop auf www.theaterdo.de für € 19 erhältlich. Der Verkauf startet am 5. November 2019 beim 2. Philharmonischen Konzert. Die CD ist Teil eines Mahler-Zyklus, den Gabriel Feltz mit den Stuttgarter Philharmonikern begann und mit den Dortmunder Philharmonikern nun fortsetzt. Im Jahr 2020 wird der Mahler-Zyklus mit einer CD der Sinfonie Nr. 9 seinen Abschluss finden. 

 

Mahlers 8. Sinfonie in Es-Dur haftet seit der triumphalen Uraufführung am 12.September 1910 in München der Mythos an, neben Arnold Schönbergs „Gurre-Liedern“ das personalintensivste Werk des gesamten sinfonischen Repertoires zu sein. Damals vereinigten sich das Orchester des Konzertvereins München (die heutigen Münchner Philharmoniker) mit 170 Musikern mit dem Wiener Singverein sowie dem Leipziger Riedel-Verein mit insgesamt 479 Sängerinnen und Sängern. Ergänzt um die 350 Schüler der Münchner Zentral-Singschule und den acht Sänger-Solisten ergab diese Darbietung unter der Leitung Mahlers eine Gesamtzahl von 1008 mitwirkenden Personen, welche den Beinamen „Sinfonie der Tausend“ zu Recht begründete.

Gabriel Feltz / Foto @ Marcel Urlaub

Gabriel Feltz: „Nach etwas über 100 Jahren Aufführungspraxis mit diesem außergewöhnlichen Werk ist jede Aufführung dieser Komposition, die sowohl Elemente einer religiösen Messe, eines Oratoriums, einer Kantate und, wie ich glaube, sogar an einigen Stellen die Stimmführung einer Motette imitiert, stets immer noch etwas Besonderes geblieben. Der personelle und logistische Aufwand mag einer der Gründe dafür sein, die Schwierigkeiten insbesondere der vokalen Anforderungen ein anderer. Der ehrgeizige Anspruch des Komponisten, hier mit musikalischen Mitteln – und durchaus bewusst mit gigantischer Theatralik – eine Art definitive, universell künstlerisch-philosophische Aussage zu erschaffen, spielt aber ebenfalls eine bedeutende Rolle.“

Dortmunder Philharmoniker
Leidenschaft, Disziplin, Hingabe – diese Tugenden sind in Dortmund nicht nur auf dem grünen Rasen beheimatet, sondern auch bei den Dortmunder Philharmonikern. Seit seiner Gründung 1887 hat sich der städtische Klangkörper damit konsequent in die vorderste Reihe der großen deutschen Konzert- und Opernorchester gespielt. Die Dortmunder Philharmoniker glänzen in ihren Philharmonischen Konzerten gleichermaßen wie im Musiktheater. Das renommierte Kulturorchester steht seit der Spielzeit 2013/14 unter der Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz.
Gastspiele führten das Orchester u. a. ins Festspielhaus Salzburg, nach Den Haag, in die Kölner Philharmonie sowie den Palais des Beaux Arts Brüssel. Zuletzt spielte das Orchester u. a. in Mailand, im Concertgebouw Amsterdam, im Grazer Stephaniensaal sowie in Toblach bei den Gustav Mahler Musikwochen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.