Staatsoper Hamburg: „Pelléas et Mélisande“ mit Rolando Villazón und Anna Prohaska – Kent Nagano dirigiert

Rolando Villazón, /Foto @ Monika Hoefler

Mit Rolando Villazón und Anna Prohaska in den Titelpartien und Simon Keenlyside als Golaud treffen in der Staatsoper Hamburg in Pelléas et Mélisande internationale Opernstars zusammen. Ab dem 15. November ist Claude Debussys einzige Oper in der Inszenierung von Willy Decker für vier Vorstellungen wieder auf der Großen Bühne der Staatsoper Hamburg zu erleben. Am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters steht Kent Nagano. 

 

An einem Brunnen im Wald trifft Golaud auf Mélisande. Sie heiraten und kehren auf das Schloss seiner Familie zurück. Dort lernt Mélisande Pelléas, den Bruder Golauds kennen. Mélisande verliert den Ring, den ihr Golaud geschenkt hat, im Wasser. Sie fühlt sich zu Pelléas hingezogen. Er erwidert ihre Gefühle. Doch Pelléas will das düstere Schloss verlassen und sich von Mélisande verabschieden. Nachts im Park wollen sie sich ein letztes Mal sehen. Hinter ihnen schließen sich die Tore des Schlosses. Doch die beiden sind nicht allein.

Pelléas und Mélisande ist nicht nur Claude Debussys einzige Oper – das Stück nimmt auch sonst eine Sonderstellung ein: Debussy orientierte sich bei der Vertonung an der natürlichen Wortmelodie und schuf so eine neue, impressionistische „Klangsprache“. Vieles deutet sie nur an, ist voller Geheimnisse, Sinnbilder – und faszinierte 1902 schon das Publikum der Uraufführung in Paris. Bis heute öffnet Debussys Musik die Pforten zu einer mystischen, dämmrigen Welt, in der sich unsere gleichsam verschwommen spiegelt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Staatsoper Hamburg unter www.staatsoper-hamburg.de

Kent Nagano / ©Felix Broede

Claude Debussy

Pelléas et Mélisande

Musikalische Leitung: Kent Nagano

Inszenierung: Willy Decker

Bühnenbild und Kostüme: Wolfgang Gussmann

Licht: Hans Toelstede

Mit: Arkel Tigran Martirossian (Rollendebüt), Geneviève Ks. Renate Spingler, Pelléas Rolando Villazón, Golaud Simon Keenlyside, Mélisande Anna Prohaska (Rollendebüt), Yniold Solist des Tölzer Knabenchors, Un médecin / Le Berger David Minseok Kang (Rollendebüt), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper

Vorstellungen am 15., 17., 20. und 23. November 2019, jeweils um 19.00 Uhr, Großes Haus

 

  • Titelfoto: Staatsoper Hamburg/Pelleas u. Melisande/Foto @ Brinkhoff/Mögenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.