Premiere von „Die kleine Zauberflöte“ im Alleetheater Hamburg

Allee-Theater Hamburg/Zauberflöte für Kinder/ Foto: Dr. Joachim Flügel

Wie in einem bunt gestalteten Märchen mit Riesenpilzen, geheimnisvollen Türen und lustigen Figuren spielt die bekannte Mozartoper von der Zauberflöte kindgerecht auf der kleinen übersichtlichen Bühne. Der enge Kontakt zu den in vordersten Reihen sitzenden Kindern wird durch den geringen Bühnenabstand aufgenommen und die Kleinen sind mit Eifer dabei, quasi mitten im Geschehen. Sie fiebern zusammen mit Papageno und Tamino, ob diese Pamina finden und befreien können? Der laute und energisch-fiese Sarasto und sein gemeiner Helfer Monostatos werden fast ängstlich beobachtet, Buh-Rufe erlauben sich Kinder noch nicht, auch wenn die beiden Bösewichte es verdient hätten!(Premierenbericht vom 8.2.2020)

 

Oper für Kinder von Wolfgang Amadeus Mozart / in einer Bearbeitung von Barbara Hass. Musik- und Textbearbeitung lehnen sich stark an die Oper von W.A. Mozart an. Die Inszenierung entführt die Kinder in ein modernes, fantasievolles Wunderland.

Mit Begeisterung reagieren die Kinder und antworten auf in den Raum gestellte Fragen nach „soll ich oder soll ich nicht“ des Papageno. Auch die Gänge durchs Publikum der Bühnenpersonen werden erstaunt von einigen kleinen Zuschauern wahr genommen. Die dargebotenen Arien, Lieder sind den Kindern nicht alle verständlich – es waren nur einige bei den Proben vorher dabei – aber alle lauschten still und die bunten Szenen auf der Bühne zogen sie in den Bann. Die Darsteller/-Innen trugen ihre Texte sehr deutlich und nachvollziehbar vor, die Arien wurden mit Hingabe gesungen und stimmlich auf den Punkt gebracht.

Allee-Theater Hamburg/Zauberflöte für Kinder/ Foto: Dr. Joachim Flügel

Besonders die „Königin der Nacht“ von Stefanie Wagner ist hier hervorzuheben: sie traf die Koloraturen der schwierigen Arie „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“ mühelos und beeindruckend – das war eher für die Erwachsenen dabei interessant, aber ein wichtiger Punkt in der Aufführung und wurde auch besonders mit Applaus belohnt. Natürlich glänzte auch Pamina Anne Elizabeth Sorbara mit herausragender und klarer Stimme, Papagena Alina Behning ebenfalls! Dazu wunderschöne bunte Kostüme – ein Augen- und Ohrenschmaus!

Joshua Spink als Tamino mit seinem charmanten irisch-englischen Akzent als Tenor und natürlich – Papageno Robert Elibay – Hartog als Bariton dabei, ein echtes Vergnügen ihnen zuzuhören. Dazu -mehr als Schauspieler auf der Bühne- Sarasto Gregor Nöllen und sein Helfer Monostatos Alessandro Gebhart. Beide haben bereits viel Erfahrung mit Rollen in diesem kleinen Alleetheater. Nicht nur den den Kindern im Publikum haben die Gesangsdarbietungen sehr gefallen.

Allee-Theater Hamburg/Zauberflöte für Kinder/ Foto: Dr. Joachim Flügel

Regie, Kostüme, Bühne (Regie:Andreas Franz, Bühne: Katia Diegmann, Kostüme:Barbara Hass) – alles war perfekt und kindgerecht abgestimmt, dafür gab es einen extra deutlichen Applaus! Die Premierenvorstellung am 8.2.2020 war ausverkauft, ein herrliches Vergnügen für Kinder, Eltern und Großeltern. Alle hatten Spaß und einen großartigen Nachmittag mit Mozarts Zauberflöte für Kinder.

Der Schlußapplaus galt dem gesamten Bühnenensemble und den Musikern Teruyo Takada (Flöte) Andre´Böttcher (Geige) und dem musikalischen Leiter des Abends Tjaard Kirsch (Klavier), dessen Leistung hier besonders hervorzuheben ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.