OPERNLOFT HAMBURG: „Butterfly“ – Premiere am 6. August 2021

Nina Kupczyk / Foto @ Max von der Rose

Vier junge Menschen aus der Anime-Cosplay-Szene treffen sich. Sie wollen im gemeinsamen Spiel aus ihrer prüden Realität ausbrechen und sich, zumindest für einen Moment, den Erwartungen der Gesellschaft entziehen. Doch das Spiel eskaliert und aus diesem einen schicksalhaften Treffen der vier entspinnen sich ihre weiteren Lebensverläufe mit allen Konsequenzen. Pinkerton kommt Butterfly dabei zu nahe und sie wird von ihm schwanger. Doch er macht sich aus dem Staub und entzieht sich seiner Verantwortung. Während Butterfly sich in ihrer Rolle als Mutter und Hausfrau nach Freiheit und Unabhängigkeit sehnt, wünscht sich Suzuki die scheinbar heile Welt einer Familie. Aber auch für sie kommt es anders als erhofft…

 

Regisseurin Nina Kupczyk nimmt in ihrer Inszenierung Bezug auf den Social-Media Hashtag #regrettingmotherhood. Hinter diesem verbirgt sich eine Bewegung von Frauen, die offen über die Schwierigkeiten und Nachteile des Mutter-Seins berichten. Ihnen geht es darum, gesellschaftliche Tabus anzusprechen und zu hinterfragen. Im Mittelpunkt dieser Butterfly stehen somit die beiden Frauenfiguren. Sie stehen für zwei Lebenswege und Schicksale, wie sie jede Frau in unserer Gesellschaft heute erleben könnte.

Opernloft/Foto @ Silke Heyer

Besetzung: Aline Lettow (Sopran), Rebecca Aline Freese (Mezzosopran), Lukas Anton (Bariton), Liuban Zivanovic (Tenor)

Regie: Nina Kupczyk

Musikalische Leitung: Amy Brinkmann-Davies

Ausstattung: Silvio Motta

 

 

Premiere: Fr., 06.08.2021, 19:30 Uhr

Weitere Termine: Fr., 20.08., 19:30 Uhr / Sa., 21.08., 19:30 Uhr / Fr., 27.08., 19:30 Uhr /

So, 29.08., 18 Uhr / Fr., 10.09., 19:30 Uhr / Sa., 11.09., 19:30 Uhr

Fr., 09.10., 19:30 Uhr / Sa., 10.10., 19:30 Uhr / Fr., 16.10., 19:30 Uhr / Sa., 17.10., 19:30 Uhr …

Ticketpreise: ab 39 €

Tickets: www.opernloft.de (print@home) Opernloft, Van-der-Smissen-Str. 4, 22767 Hamburg

 

  • Titelfoto: OPERNLOFT/Butterfly/ v.l.n.r.: Rebecca Aline Frese, Aline Lettow, Copyright: Inken Rahardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.