Opernhaus Dortmund / Foto @ Theater Dortmund

Feierliche Operngala „GRANADA@DORTMUND“ am 30.6.19

Intendant Heribert Germeshausen / Foto @ Björn Hickmann

Heribert Germeshausen beendet seine erste Spielzeit als Intendant der Oper Dortmund mit einer festlichen Abschlussgala. Am Sonntag, 30. Juni 2019, werden um 18 Uhr die Höhepunkte des romantischen Opernrepertoires zu hören sein. Und am Ende wird der Tenor Andrea Shin „Granada“ von Agustín Lara darbieten. Moderiert wird die Gala von Heribert Germeshausen. 

 

Granada ist nicht nur der Name einer der schönsten Städte Andalusiens, sondern auch der Titel der sommerlichen Operngala, mit der das Opernjahr 2018/2019 glanzvoll beendet wird. Denn so wie jede Spielzeit bewusst mit einem künstlerischen Ausrufezeichen beginnt, soll sie zukünftig auch abgeschlossen werden. „Granada“, das leidenschaftliche Lied für Tenor und Orchester des mexikanischen Komponisten Agustín Lara, erlangte spätestens Dank der Drei Tenöre seine große Berühmtheit.

Motonori Kobayashi / Foto@ Gerardo Garciacano
Motonori Kobayashi / Foto@ Gerardo Garciacano

In Dortmund wird es nun von dem international gefeierten Tenor Andrea Shin interpretiert, der bereits mit seiner Darbietung des Calaf in TURANDOT das Publikum für sich begeisterte. Neben diesem Special Guest sind zahlreiche Mitglieder des Dortmunder Opernensembles zu erleben: Hyona Kim, Irina Simmes, Anna Sohn, Mandla Mndebele und Denis Velev.

Auf dem Programm stehen die Höhepunkte des romantischen Opernrepertoires, wie zum Beispiel mit Ausschnitten aus DON CARLO, RIGOLETTO und LA TRAVIATA von Giuseppe Verdi, CARMEN und LE PECHEURS DE PERLES von Georges Bizet oder auch aus GIUDITTA von Franz Lehár. Die Moderation des Galaabends wird Opernintendant Heribert Germeshausen persönlich übernehmen. Im Orchestergraben musizieren die Dortmunder Philharmoniker unter der wechselnden musikalischen Leitung von Motonori Kobayashi, Philipp Armbruster, Sebastian Engel, Christoph JK Müller und Satomi Nishi.

 

-Programm (Änderungen vorbehalten)-  (Quelle: Theater Dortmund)

1.) Votre toast
aus Carmen (Georges Bizet)
Solist: Mandla Mndebele
Dirigent: Satomi Nishi

2.) La fleur que tu m’avais jetté (Blumenarie)
aus Carmen (Georges Bizet)
Solist: Andrea Shin
Dirigent: Motonori Kobayashi

3.) Meine Lippen, sie küssen so heiß
aus Giuditta (Franz Lehár)
Solistin: Irina Simmes
Dirigent: Motonori Kobayashi

4.) Duo des fleurs
aus Lakmé (Léo Delibes)
Solistinnen: Anna Sohn, Hyona Kim
Dirigent: Philipp Armbruster

5.) Menuett und Farandole
aus Arlesienne-Suite Nr. 2 (Georges Bizet)
Dirigent: Sebastian Engel

6.) Mon Coeur s’ouvre à ta voix
aus Samson et Dalila (Camille Saint-Saëns)
Solistin: Hyona Kim
Dirigent: Christoph JK Müller

7.) Au fond du temple saint
aus Les pêcheurs de perles (Georges Bizet)
Solisten: Andrea Shin, Mandla Mndebele
Dirigent: Philipp Armbruster

-Pause-

8.) Overtüre
aus I vespri siciliani (Giuseppe Verdi)
Dirigent: Motonori Kobayashi

9.) Quel guardo il cavaliere
aus Don Pasquale (Gaetano Donizetti)
Solistin: Anna Sohn
Dirigent: Motonori Kobayashi

10.) Ella giammai m’amò
aus Don Carlo (Giuseppe Verdi)
Solist: Denis Velev
Dirigent: Philipp Armbruster

11.) La donna è mobile
aus Rigoletto (Giuseppe Verdi)
Solist: Andrea Shin
Dirigent: Christoph JK Müller

12.) Gualtier Maldé! Caro nome
aus Rigoletto (Giuseppe Verdi)
Solistin: Anna Sohn
Dirigent: Christoph JK Müller

13.) È Strano… Sempre libera
aus La Traviata (Giuseppe Verdi)
Solisten: Irina Simmes, Andrea Shin
Dirigent: Philipp Armbruster

14.) Granada
(Agustín Lara)
Solist: Andrea Shin
Dirigent: Christoph JK Müller

 *Oper Dortmund /Stückeseite

 

  • Titelfoto: Opernhaus Dortmund / Foto @ Theater Dortmund 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.