Theater Dortmund - Gebäude - Oper Dortmund /@ Theater Dortmund

Die Oper Dortmund startet furios in die neue Saison! – Die Premieren in 2018/2019

Heribert Germeshausen / Foto @ Oper Dortmund
Heribert Germeshausen / Foto @ Oper Dortmund

Heribert Germeshausen ist der neue Dortmunder Opern-Intendant und er bringt spürbar frischen Wind in das Opernhaus am Hiltropwall. Er übernimmt ein seit vielen Jahren gut bestelltes Haus mit durchaus beachtlichem Zuschauerzuspruch. Die Oper Dortmund ist seit Jahrzehnten eines der führenden Häuser in Nordrhein-Westfalen. Germeshausens Vorgänger, Jens-Daniel Herzog, hatte in seinen Jahren als Opernintendant viel an Aufmerksamkeit für die Oper Dortmund erreichen können. Sei es durch die Stückeauswahl, durch manche interessante und spannende Regiearbeit, aber – und das ist nun mal neben all der Opernregie am wichtigsten -, besonders durch ein beachtliches Opernensemble. Hier knüpft Heribert Germeshausen  auch nahtlos an und kommt mit neuem Sängerpersonal in die Ruhrgebietsmetropole und setzt schon in seinem ersten Jahr als neuer Chef der Oper Dortmund bemerkenswerte Akzente. So wird es am Eröffnungswochenende gleich zwei Opernpremieren geben und dem Publikum wird dadurch die einmalige Gelegenheit geboten, das neue Ensemble kennenzulernen. Verdis „Aida“ und Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ – und das binnen 72 Stunden!

 

Die Eröffnungspremiere der Opernsaison 2018/19 wird Verdis Meisterwerk AIDA am 5. Oktober 2018 im Opernhaus Dortmund sein. Die Dortmunder Philharmoniker spielen unter der Leitung des GMD Gabriel Feltz. In den Hauptrollen werden u.a. Kelebogile Besong und  Elena O’Connor als Aida (alternierend) und Hector Sandoval als Radames zu erleben sein. Die Amneris wird Hyona Kim singen. Regie Jacopo Spirei.

Dirigent Motonori Kobayashi / Foto @Paul Galke

Bereits zwei Tage später, am Sonntag, dem 7. Oktober 2018 schon der nächste Opernknaller! Diesmal „Il barbiere di Siviglia (Der Barbier von Sevilla)“ unter der Regie von Martin G. Berger mit Sunnyboy Dladla als Almaviva, Aytaj Shikhalizada als Rosina und Matias Tosi als gestresster Figaro. Die musikalische Leitung hat Dortmunds stellvertretender GMD Motonori Kobayashi.

Es folgt dann am 10.November 2018 in der Jungen Oper die Premiere von „Romeo und Zeliha“ mit Rinnat Moriah als Zeliha und Zachary Wilson als Romeo. Den Murat wird Denis Velev, ein weiterer Dortmunder Neuzugang, geben.

Dortmund, dass in den letzten Jahren immer wieder durch phantastische Musicalaufführungen deutschlandweit für Aufmerksamkeit sorgte, verwöhnt auch in dieser Saison sein Publikum mit dem Musical überhaupt! WEST SIDE STORY am 24. November 2018 von Leonard Bernsteinin diesem Jahr feiert die Welt seinen 100. Geburtstag – dürfte ganz sicher einer der absoluten Höhepunkte dieser Saison in Dortmund werden. Musikalische Leitung: Philipp Armbruster, Regie: Gil Mehmert und Bühnenbild: Jens Kilian! Diese Namen sprechen schon für sich. Und dazu mit (u.a.) Anton Zetterholm als Tony und  Iréna Flury als Maria ein Musicaltraumpaar der besonderen Klasse. Die Dortmunder Philharmoniker spielen Bernsteins geniale Partitur.

Die Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár verspricht ebenfalls zauberhafte Unterhaltung im Opernhaus Dortmund. „Dein ist mein ganzes Herz“ werden wir von Martin Piskorski zu hören bekommen, der die Partie des Prinz Sou-Chong singen wird. „Seine“ Lisa ist Irina Simmes. Thomas Enziger führt Regie und GMD Gabriel Feltz die Dortmunder Philharmoniker durch Lehars wundervolle Operette. Der Vorhang zur Premiere öffnet sich hier am 12. Januar 2019.

GMD Gabriel Feltz / Foto (c) Magdalena Spinn
GMD Gabriel Feltz / Foto @ Magdalena Spinn

Die geografische Lage bleibt auch in der nächsten Opernpremiere weit östlich. Ebenfalls in China spielt Puccinis große Oper „Turandot„, die ab dem 9. Februar 2019 in Dortmund aufgeführt wird. Wieder wird Gabriel Feltz die Dortmunder Philharmoniker leiten (alternierend mit Motonori Kobayashi) und es gibt die Gelegenheit neue und bereits bekannte Künstler auf der Bühne zu erleben. Die anspruchsvolle Partie der chinesischen Prinzessin Turandot wird Stéphanie Müther übernehmen. Den Kalaf singt Andrea Shin. Weiter werden zu  hören und zu erleben sein: Sae-Kyung Rim, Anna Sohn, Morgan Moody, Karl-Heinz Lehner, Fritz Steinbrecher, Sunnyboy Dladla und Ks. Hannes Brock. Regie wird Tomo Sugao führen.  

Eine Deutsche Opern-Erstaufführung wird es dann am 18. April 2019 mit Luca Francesconi ’s Werk „Quartett“ geben. Allison Cook wird die Marquise interpretieren, Philipp Armbruster hat die musikalische Leitung und Regie führt Ingo Kerkhof.

Ein Werk von Philip Glass darf auch in Dortmund nicht fehlen. Echnaton“ am 24. Mai 2019       „Echnaton“ wird eine Kooperation der Oper Dortmund mit dem Ballett Dortmund werden. Motonori Kobayashi dirigiert die Dortmunder Philharmoniker und Demis Volpi zeichnet für Regie und Choreografie verantwortlich. Die Titelpartie wird alternierend von David DQ Lee und  Vasily Khoroshev gesungen.

Wer wissen möchte „Wo die wilden Kerle wohnen„, der sollte sich am 16.Juni 2019 ins Dortmunder Opernhaus aufmachen. Traditionell zum Ende einer Saison hin wird es auch diesmal eine Kinderoper geben. Der Komponist dieser phantastischen Oper ist Oliver Knussen. Philipp Westerbarkei wird Regie führen. Philipp Armbruster ist der musikalische Leiter des Abends. 

 

  • Zusammenstellung von Detlef Obens / DAS OPERNMAGAZIN
  • Und abschließend HIER noch der Link zum gesamten Programm 2018/19 der Oper und Jungen Oper Dortmund, nicht nur mit den Premieren, sondern auch Terminen der Wiederaufnahmen und weiterführende Informationen über die neue Saison.
  • Titelfoto: Theater Dortmund – Gebäude – Oper Dortmund /@ Theater Dortmund

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.