Rostocker Nachwuchspianist Philipp Thönes gewinnt PIANONews-Records

Philipp Thönes /Foto @ hmt Rostock

Philipp Thönes ist Preisträger von PIANONews-Records. Als Gewinner des Wettbewerbs erhält der Rostocker Nachwuchspianist die Möglichkeit einer ersten professionellen CD-Einspielung, verbunden mit einem Porträt im Magazin PIANONews und zwei Präsentationskonzerten.

 

Beworben hat sich der 19-Jährige mit einer Live-Einspielung von Stücken aus Robert Schumanns „Carnaval“ sowie einer Eigenkomposition. Damit hat er das handverlesene Klavierexperten-Team um den Chefredakteur des Magazins PIANONews, Carsten Dürer, überzeugt. Der Wettbewerb richtet sich an Pianistinnen und Pianisten zwischen 18 und 25 Jahren und bietet ihnen die Chance auf eine klingende Visitenkarte, Konzerte sowie Unterstützung seitens der Presse.

Philipp Thönes studiert im 2. Semester Klavier Bachelor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock in der Klasse von Professor Bernd Zack. Zuvor wurde er als Frühstudent an der Young Academy Rostock gefördert. Erste Preise errang er beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, beim Internationalen Novák-Wettbewerb in Tschechien und beim International Global online Great Composers Competition.

PIANONews ist seit über 23 Jahren Deutschlands größtes Klaviermagazin und bietet Informationen über alles rund um das Klavier, die Klaviermusik sowie die führenden Pianistinnen und Pianisten.

Philipp Thönes / Foto @ Mirco Dalchow

Philipp Cornelius Thönes erhielt im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht am Konservatorium Rostock. Im Oktober 2013 wurde er in das Fördernetzwerk und ab Oktober 2016 als Frühstudent an der Young Academy Rostock (YARO) der Hochschule für Musik und Theater Rostock (hmt) aufgenommen. 2017 wechselte er von Professor Karl-Heinz Will in die Klavierklasse von Professor Bernd Zack. Seit Oktober 2020 studiert er im Bachelorstudiengang Klavier an der hmt Rostock, ebenfalls bei Bernd Zack.

Bereits mit 13 Jahren wurde Philipp Thönes Preisträger beim Internationalen Novák Klavierwettbewerb in Tschechien (2015). Zwei Jahre später erspielte er sich beim gleichen Wettbewerb den 1. Preis mit Höchstpunktzahl und einen Sonderpreis. Im Juni 2017 errang er in der Kategorie Klavier solo den 1. Preis mit Höchstpunktzahl beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Daraufhin lud ihn der NDR zum Vier-Länder-Konzert ins Rolf-Liebermann-Studio Hamburg ein, das in der Reihe „Podium der Jugend“ auf NDR Kultur gesendet wurde.

Im Herbst 2017 nahm Philipp am Förderprogramm „young artist in residence“ im Grand Hotel Heiligendamm teil. 2018 konzertierte er als Solist mit der Neubrandenburger Philharmonie. Mit dem dabei entstandenen Live-Mitschnitt von Joseph Haydns Klavierkonzert Nr. 11 D-Dur gewann er im November 2018 einen 1. Preis beim International Global online Great Composers Competition. Im April 2019 wurde er erneut von der Neubrandenburger Philharmonie mit dem Klavierkonzert a-Moll von E. Grieg eingeladen. 2019 und 2020 wirkte er an der „Chopiniade“ im Theater Putbus mit. Im Februar 2020 qualifizierte er sich mit dem Klavierkonzert Nr. 3 von Beethoven für zwei Konzerte mit der Neubrandenburger Philharmonie, die leider coronabedingt abgesagt werden mussten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.