Nashorn-Nachwuchs im Konzerthaus Dortmund – Reinoldigilde übergibt Nashorn-Skulptur an die Philharmonie für Westfalen

Seit seiner Eröffnung vor zehn Jahren ist das Markenzeichen des Konzerthaus Dortmund ein geflügeltes Nashorn, das Rhinoceros alatus. In der Tierwelt verfügt das Nashorn tatsächlich über ein exzellentes Gehör und kann einen Radius von 360 Grad akustisch abdecken. Das Konzerthaus-Nashorn ist darüber hinaus besonders musikalisch – und die Musik beflügelt bekanntermaßen. Mittlerweile ist es zu einem Wahrzeichen der Stadt Dortmund geworden.

Die Konzerthaus-Nashornfamilie hat nun Nachwuchs bekommen: Am heutigen Donnerstagvormittag fand die Einweihung einer neuen Nashorn-Skulptur vor dem Haupteingang statt, wo der mit zahlreichen Notenmotiven bemalte jüngste Spross der Konzerthaus-Nashornfamilie seinen dauerhaften Platz findet.

Guido Baranowski, Obermeister der Reinoldigilde, übergab das neue Exemplar an Intendant Benedikt Stampa und betonte die Bedeutung des Konzerthauses besonders auch für den Standort Brückstraßenviertel. Für das Konzerthaus hatte der Freundeskreis die Förderung bei der Reinoldigilde zu Dortmund e. V. beantragt. Die Reinoldigilde unterstützte daraufhin die Skulptur großzügig mit einer Summe.

Auf dem Foto v. l. n. r.:

Nashorn

Dr. Heinz-Siegmund Thieler, Reinoldigilde

Peter Burmann, Freunde des Konzerthaus Dortmund e. V.

Intendant Benedikt Stampa

Guido Baranowski, Reinoldigilde

Werner Kocher, Reinoldigilde

Altbürgermeister Adolf Miksch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.