Marco Jentzsch im Gespräch mit dem Opernmagazin

Marco Jentzsch

Im Rahmen unserer Live-Gespräche trafen Aris Argiris und ich am gestrigen Abend den Tenor Marco Jentzsch.  Auch in diesem Fall ging es darum zu erfahren, wie der Künstler mit derzeitigen Situation umgeht, wie sie ihn belastet und wie er die Zukunft für sich und die Oper überhaupt sieht. Marco Jentzsch erzählt uns in diesem Interview u.a. davon, dass sein lang geplantes Florestan-Debüt aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste und wie er diese Zeit, in der er nicht arbeiten kann, nutzt. Er berichtet davon, dass ihn diese Situation anfangs sehr belastete aber er sich sicher ist, dass es weitergeht. Wir sprachen auch über die ersten vorsichtigen Theateröffnungen am Beispiel des Staatstheater Wiesbaden und wie wohl die Zukunft der Oper unter den heutigen Bedingungen aussehen wird. Bei allem ernsten und teilweise für die Künstler schmerzlichen Hintergrund, nicht allein nur durch die finanziellen Ausfälle, bleibt Marco Jentzsch in seiner persönlichen Beurteilung der Situation optimistisch und zuversichtlich. „Das Spiel wird weitergehen….!“ 

 

Sehen Sie hier das Video vom Gespräch zu dritt mit Marco Jentzsch, Aris Argiris und Detlef Obens

DAS OPERNMAGAZIN auf YOUTUBE

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.