Konzerthaus Dortmund: Joseph Haydns »Die Schöpfung« als Saisoneröffnung

Thomas Hengelbrock / Foto @ Florence Grandidier

JOSEPH HAYDNS »DIE SCHÖPFUNG« ALS SAISONERÖFFNUNG AM 3. SEPTEMBER IM KONZERTHAUS DORTMUND MIT THOMAS HENGELBROCK UND DEM BALTHASAR-NEUMANN-CHOR WIRD DIE WOHL BUNDESWEIT ERSTE GROSSE ORATORIUMSAUFFÜHRUNG SEIT DEM LOCKDOWN SEIN

 

Wenn Thomas Hengelbrock, der Balthasar-Neumann-Chor und das Balthasar-Neumann-Ensemble am 31. August zu den Proben für »Die Schöpfung« nach Dortmund anreisen, haben sie bereits ein bis zwei Coronatests hinter sich. In der Dortmunder Probenphase durchlaufen sie noch zwei weitere Tests, bleiben, so sieht es das Konzept des Ensembles vor, während dieser Zeit bis zum Konzerttag 3. September in Quarantäne komplett unter sich und sind auch in ihrem Hotel separiert. Somit müssen Chor und Ensemble auf der Bühne keine Sicherheitsabstände einhalten – die volle Klangwucht von Haydns Oratorium ist garantiert.
 

Dr. Raphael von Hoensbroech © Pascal Amos Rest

»Erstmals seit dem Lockdown«, so Intendant Dr. Raphael von Hoensbroech, »führen wir in Deutschland wieder ein großes Chorwerk auf. Alles auf Anfang, könnte man sagen. Und welches Werk würde sich dafür besser eignen als Haydns wunderbare ›Schöpfung‹, in der Schritt für Schritt das gesamte Universum neu erschaffen wird.«
 
»Chor und Orchester mit dieser Musik wieder in voller Besetzung live zu erleben, das wird uns alle ganz neu berühren nach diesen Monaten der Stille. Wir müssen der Chormusik wieder eine Bühne geben. Musik hat die Kraft, Menschen in ihrem Innersten zu berühren, wie kaum etwas anderes. Für mich ist sie wie ein Refugium für die Seele.«
 
Die Spielzeit 2020/21 startet auf diese Weise auch für das Konzerthaus selbst mit einer Premiere: Erstmals beginnt die neue Saison im KONZERTHAUS DORTMUND mit einem großen Oratorium. In »Die Schöpfung« sind Haydn imposante Tonbilder zur Schöpfungsgeschichte gelungen, mit denen die Balthasar-Neumann-Ensembles unter der Leitung von Thomas Hengelbrock die Saison klanggewaltig eröffnen.
 
Das aktualisierte Hygienekonzept des Konzerthauses erlaubt eine Besucherzahl pro Konzert von aktuell 790. Die Sitzplätze sind schachbrettartig im Saalplan verteilt. Der Mund-Nasen-Schutz darf während des Konzerts abgenommen werden, das Konzerthaus hat eine sichere Wegeführung in und aus dem Saal eingerichtet. Das Belüftungssystem führt Frischluft unter jedem Sitzplatz zu, sodass die Luft im Saal alle 20 Minuten vollständig ausgetauscht wird. Zwischen Musikern und Publikum gibt es den Mindestabstand von 4 Metern. Das Infektionsschutzkonzept wurde von allen Behörden als schlüssig und sicher erachtet. Das Konzerthaus ist dankbar für den Mut und die Bereitschaft aller Beteiligten, dieses Konzert zu ermöglichen. Nach Haydns »Schöpfung« können fast alle für September und Oktober geplanten Konzerte stattfinden.

 

  • Weitere Information zum Konzert unter DIESEM LINK
  • Titelfoto: Konzerthaus Dortmund/Saal/Foto @ David Vasicek-pix123-fotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.