Festspielhaus Baden-Baden: Marc Minkowsky mit Mendelssohn Bartholdy – Lauter Lieblingsstücke

Les Musiciens du Louvre / Foto ©-Benjamin Chelly

Lauter Lieblingsstücke bietet das Konzertprogramm am 24. November 2018,18 Uhr mit Les Musiciens du Louvre unter Marc Minkowski. Im Festspielhaus Baden-Baden erklingen populäre Orchesterwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy: die Sinfonien Nr. 3 und 4 und dazu die Hebriden-Ouvertüre. 

 

Eine der schönsten Ouvertüren des 19. Jahrhunderts ist das Orchesterwerk „Die Hebriden“ (auch „Die Fingalshöhle“ genannt), das Mendelssohn nach mehreren Anläufen 1833 endgültig fertigstellte. Eine kleine Sinfonie samt Scherzo und Finale ist hier in einem einzigen Satz versteckt. Mendelssohns Kunst findet die perfekte Balance zwischen gelehrtem Kontrapunkt, bezaubernden Klangfarben und programmatischen Momenten mit Wellen, Schiffsfanfaren und Gewitter.

Obgleich die „Italienische Sinfonie“ früher als die „schottische“ entstand, zählt man sie heute als die Nummer vier, da üblicherweise die letzte Fassung gespielt wird, welche nach der „schottischen Sinfonie“ erstmals öffentlich zu hören war. Uraufgeführt wurde die italienische Sinfonie bereits 1833. Danach hat der Komponist an dem Werk weitergearbeitet, es aber nicht abgeschlossen, so dass die Musik heute in drei Fassungen vorliegt. Mendelssohns Skrupel erscheinen fast unverständlich angesichts der Vollkommenheit dieses Werkes. Selten nur im 19. Jahrhundert gehen perfekte Form und freier Ausdruck eine so enge Verbindung ein. Durch das Saltarello-Finale klingt die Musik der Außensätze italienisch beschwingt. Andante und Menuett sind hingegen wunderbare Beispiele deutscher Romantik.

Die dritte, sogenannte „schottische“, (die Bezeichnung ist nicht von Mendelssohn Bartholdy selbst) Sinfonie wurde wie die beiden vorherigen Werke gegen 1833 entworfen. 13 Jahre lang arbeitete der Komponist an dieser Sinfonie, die 1842 uraufgeführt wurde und somit Mendelssohns letzte Sinfonie ist – man sollte sich von der niedrigen Zahl nicht täuschen. Alle drei Werke des Abends haben etliches gemeinsam: die dritte Sinfonie teilt mit der vierten den 6/8-Takt im ersten Satz, mit der Hebriden-Ouvertüre hingegen das musikalische Gewitter sowie die verschatteten Klangfarben. Auch diese Sinfonie zählt zu den bedeutendsten der Romantik. Ihre Sätze sollen attacca, also ohne Pause gespielt werden. 

Marc Minkowski-® GEORGES GOBET _ AFP

Zu den Herbstfestspielen 2018 kehrt Marc Minkowski nach 15 Jahren zurück ins Festspielhaus und tritt erstmalig gemeinsam mit ‚seinem‘ Orchester, dem 1982 von ihm gegründeten „Les Musiciens du Louvre“, in Baden-Baden auf.

Der in Paris geborene Musiker begann seine Laufbahn als Fagottist. Inspiriert von Erfahrungen als Musiker in renommierten Barockensembles gründete er 1982, mit nicht einmal 20 Jahren, Les Musiciens du Louvre. Er dirigiert regelmäßig an den Pariser Opernhäusern, in Covent Garden in London, an der Mailänder Scala, bei den Salzburger Festspielen, dem Musikfest Bremen und weiteren Festivals von internationaler Bedeutung. Auf dem Konzertpodium war er Gast weltweit renommierter Orchester, darunter die Wiener Philharmoniker, das Mozarteumorchester Salzburg, das Schwedische Radio-Sinfonieorchester, Tokyo Symphony, das BBC Symphony Orchestra, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und die Staatskapelle Berlin.

Les Musiciens du Louvre fühlen sich den neuesten Erkenntnissen historischer Aufführungspraxis verpflichtet und musizieren auf historisch angemessenem Instrumentarium. Der Repertoireschwerpunkt lag lange Zeit auf französischer Barockmusik und Werken Georg Friedrich Händels, erweiterte sich aber bald um Werke der Frühklassik, Klassik und der Romantik. Seit 1996 ist das Orchester in Grenoble ansässig und veranstaltet dort alljährlich einen Konzertzyklus. Als Opern- und Konzertorchester tritt es in ganz Europa auf und ist regelmäßig bei bedeutenden Festivals zu Gast. Das Ensemble hat Sinfonien von Haydn und Schubert eingespielt, Wagners „Der fliegende Holländer“, Bachs „Johannespassion“ und Mozarts Große Messe in c-Moll.

 

Weitere Informationen und Tickets:www.festspielhaus.de

Persönliche Beratung und Reservierungen: Tel. 07221 / 30 13 101

  • Titelfoto: Marc Minkowski-® GEORGES GOBET _ AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.