BERLIN – 3. Konzert Wiener Klassik der Dortmunder Philharmoniker

Justus Thorau /Foto @ Marie-Luise Manthei

Das 3. Konzert Wiener Klassik am 27.05.2019 lädt ein nach Berlin. Die Dortmunder Philharmoniker werden dirigiert von dem jungen Dirigenten Justus Thorau, als Solist spielt Kirill Troussov das Violinkonzert von Felix Mendelssohn-Bartholdy. 

*BESETZUNGSÄNDERUNG: Kirill Troussov spielt Mendelssohns Violinkonzert anstelle von Timothy Chooi*

 

Fluchtpunkt Berlin – dieser Slogan gilt für zwei der drei Komponisten, die in diesem Konzert zum Zuge kommen. Am Pult steht mit Justus Thorau natürlich ein waschechter Berliner. An die Spree zieht es das Multitalent E.T.A. Hoffmann immer wieder, lange Jahre arbeitet er dort als Richter. Seine fantastische Literatur ist wildeste Romantik. Als Komponist jedoch ist er klassischer orientiert, wie seine einzig überlieferte Sinfonie beweist. Luigi Cherubini mag man als Vorbild heraushören. Kein Wunder, er ist einer der herausragenden Musikerpersönlichkeiten seiner Zeit. Seine G-Dur-Ouvertüre durchpulst die Dramatik seiner gefeierten Opernwerke.

Kirill Troussov /Foto @ Marco Borggreve

Auch Felix Mendelssohn-Bartholdy lernt Cherubini kennen, 1825 in Paris. Der Alte will ihn als Schüler aufnehmen, doch das 16-jährige Genie aus Berlin (er nennt den Altmeister einen „ausgebrannten Vulkan“) lässt sich darauf nicht ein. Werke wie das Violinkonzert, komponiert im Jahr 1844, sind stilistisch nicht mehr mit Cherubini zu vergleichen. Federleicht und kurzweilig wartet es mit einer Fülle neuer Ideen und hinreißenden Melodien auf.

Als Solist kommt Kirill Troussov nach Dortmund, der für den kurzfristig verhinderten Timothy Chooi einspringt. Schon in jungen Jahren von Sir Yehudi Menuhin gefördert, gehört Troussov heute zu den international gefragtesten Geigern seiner Generation. Er ist bei renommierten Orchestern und bei wichtigen Musikfestivals weltweit zu Gast.

___________

Termin: 27.05.2019, 19.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Karten kosten einheitlich 20 €, erhältlich an der Theaterkasse im Opernhaus, unter Tel: 0231-50 27222 oder unter DIESEM LINK

 

  • Titelfoto: Kirill Troussov /Foto @ Marco Borggreve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.