Benjamin Brittens „The Rape of Lucretia“ im Kühlhaus Berlin

Hochschule für Musik Hanns Eisler/ Neuer Marstall/Foto @ Janine Escher

Eine konzertante Aufführung mit Robin Ticciati und der DSO-Akademie 

DI 28.01.2020 | 20 H | KÜHLHAUS BERLIN | € 25.- ERM 15.- 

 

In einem gemeinsamen Projekt widmen sich Mitglieder und Akademist*innen des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin sowie Gesangstudierende der Hanns Eisler der Kammeroper „The Rape of Lucretia“ von Benjamin Britten von 1946. DSO-Chefdirigent Robin Ticciati leitet die konzertante Aufführung am 28. Januar im Kühlhaus Berlin am Gleisdreieck.

Im Mittelpunkt der Oper steht eine grausame Tat des Macht- und Personenmissbrauchs: Der tyrannische Prinz Tarquinius versucht vergebens die Untreue der Lucretia zu beweisen und vergewaltigt sie. Lucretia büßt als Opfer der Gewalt ihre Tugendhaftigkeit ein und nimmt sich das Leben. In seinem hochkomplexen Musiktheaterwerk setzte sich Benjamin Britten mit frauenverachtender Moral, mit der Verrohung in Zeiten des vergangenen Zweiten Weltkrieges und der Nazibarbarei auseinander.

Mezzosopranistin Constanze Jader singt die Titelpartie der Lucretia/ Foto © Janine Escher

Für dieses erste Kooperationsprojekt der Hochschule mit dem DSO und Robin Ticciati wurden bereits im Frühjahr 2019 acht junge Sängerinnen und Sänger unter den Studierenden der Hanns Eisler in einem Vorsingen für die Solopartien ausgewählt und in den zurückliegenden Monaten auf die Aufführung vorbereitet. Das Orchester bilden die Ferenc-Fricsay-Akademistinnen und -Akademisten sowie Mitglieder des DSO. 

Sonderkonzert
Di 28. Januar 2020 | 20 Uhr | Kühlhaus Berlin
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin
Robin Ticciati


Gesangsstudierende der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin:

Ferdinand Keller, Tenor (Male Chorus)
Serin Park, Sopran (Female Chorus)
Hubert Kowalczyk, Bass (Collatinus)
Rory Green, Bariton (Junius)
Oliver Boyd, Bariton (Tarquinius)
Constanze Jader, Mezzosopran (Lucretia)
Birita Poulsen, Sopran (Lucia)
Dominika Koscielniak, Mezzosopran (Bianca)
 
Ferenc-Fricsay-Akademistinnen und -Akademisten des DSO
Mitglieder des DSO
 
Benjamin Britten „The Rape of Lucretia“
Kammeroper in zwei Akten (Konzertante Aufführung) 

Mit freundlicher Unterstützung durch den Förderkreis des DSO

Konzertkarten zu 25 € | 15 € ermäßigt sind erhältlich beim DSO-Besucherservice unter Tel 030. 20 29 87 11 oder unter tickets(at)dso-berlin.de und an der Abendkasse

 

  • Titelfoto: Mezzosopranistin Constanze Jader singt die Titelpartie der Lucretia /Foto © Janine Escher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.