Ballettpremiere „b.16“ im Opernhaus Düsseldorf

Ballett B16 - Foty @ Gert Weigelt
Ballett B16 – Foty @ Gert Weigelt

Choreographien von Jerome Robbins, Hans van Manen und eine Uraufführung von Martin Schläpfer am Freitag, 5. Juli, um 19.30 Uhr an der Deutschen Oper am Rhein

 

Das sechszehnte Ballettprogramm unter der Ballettdirektion von Martin Schläpfer ist die letzte Ballettpremiere der Spielzeit 2012/13. Am 5. Juli, um 19.30 Uhr erlebt das Publikum im Düsseldorfer Opernhaus drei Stücke dreier unterschiedlicher Choreographen.

Mit „Afternoon of a Faun“ ist zum ersten Mal eine Choreographie von Jerome Robbins in der Deutschen Oper am Rhein zu erleben. Zur Musik von Claude Debussy schuf Robbins einen Pas de deux voller knisternder Erotik, aber auch naiver Unschuld.

Seine schönsten, bewegendsten, kraftvollsten, aber auch melancholischsten Choreographien widmet Hans van Manen der Urform menschlicher Begegnung: dem Aufeinandertreffen von Mann und Frau. Dies gilt auch für sein 2010 für Het Nationale Ballet Amsterdam entstandenes Stück „Without Words“.

Für seine Uraufführung „Nacht umstellt“ kreierte sich Martin Schläpfer eine Art eigene Partitur aus der Kombination und Konfrontation der beiden Komponisten Franz Schubert und Salvatore Sciarrino.

Begleitet wird das Ballett am Rhein bei „Afternoon of a Faun“ und „Nacht umstellt“ von den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von Wen-Pin Chien. „Without Words“ wird von Operndirektor Stephen Harrison am Klavier interpretiert.

 

Vorstellungen im Opernhaus Düsseldorf:

Fr  05.07., 19.30 Uhr | So  07.07., 18.30 Uhr | Di  09.07., 19.30 Uhr |

So  14.07., 18.30 Uhr | Sa  20.07., 19.30 Uhr 

Karten und weitere Informationen sind erhältlich in den Opernshops Düsseldorf und Duisburg,

sowie über www.operamrhein.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.