Vladimir Fedoseyev und Boris Giltburg beim 9. Sinfoniekonzert erneut zu Gast bei den Essener Philharmonikern

Boris Giltburg_(c)Chris GloagBeim 9. Sinfoniekonzert im Alfred Krupp Saal der Essener Philharmonie gibt es ein Wiedersehen und vor allem Wiederhören mit zwei herausragenden Persönlichkeiten aus der Klassikwelt: dem russischen Dirigentenstar Vladimir Fedoseyev, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Tschaikowsky Symphonieorchesters Moskau, und dem israelischen, in Moskau geborenen Newcomerpianisten Boris Giltburg.

Gemeinsam widmen sie sich zusammen mit den Essener Philharmonikern der Interpretation des 2. Klavierkonzertes g-Moll op. 16 von Sergej Prokofjew aus dem Jahre 1913. Von Prokofjew steht zudem eine Suite aus dem bekannten Ballett „Romeo und Julia“ (1935/38 entstanden) auf dem Programm. Nach der Pause geht es „russisch“ weiter mit der 1901 unter dem Eindruck der Musik Richard Wagners komponierten Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 29 von Alexander Skrjabin.

Sergej Prokofjew

Suite aus dem Ballett „Romeo und Julia“ op. 64:

Die Montagues und Capulets“ | „Romeo und Julia“ | „Tybalts Tod“

 

Sergej Prokofjew

Konzert Nr. 2 g-Moll für Klavier und Orchester op. 16

 

Alexander Skrjabin

Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 29

Fedoseyev,Vladimir (2)

Dirigent: Vladimir Fedoseyev

Solist: Boris Giltburg, Klavier

 

Am 25., 26. April 2013, 20.00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal

Karten unter Tel. 0201/8122 200 und tickets@theater-essen.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.