Ukraine-Benefizkonzert mit Anne-Sophie Mutter am 17. März im Konzerthaus Dortmund

Konzerthaus Dortmund/ Saalansicht mittig/ Foto @ Daniel Sumesgutner

Klassikstars verzichten auf ihre Gage zugunsten von Save the Children – Ministerpräsident Hendrik Wüst übernimmt Schirmherrschaft – Täglich erreichen uns neue schockierende Nachrichten vom Kriegsgeschehen in der Ukraine. Diese Invasion ist ein Angriff auf den Frieden im Herzen Europas und verursacht unsagbares Leid. Um die Menschen in dieser katastrophalen Lage zu unterstützen, veranstaltet das Konzerthaus Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Klavier-Festival Ruhr am 17. März ein Benefizkonzert. Die Besetzung ist hochkarätig: Anne-Sophie Mutter, Pablo Ferrández und Yefim Bronfman stehen mit dem Kölner Kammerorchester unter der Leitung von Christoph Poppen auf der Bühne und verzichten auf ihre Gage.

 

Dank der Anja Fichte Stiftung und der RAG-Stiftung, die für die Konzertnebenkosten aufkommen, können 100 % der Karteneinnahmen an Save the Children Deutschland e. V. gespendet werden. Die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation leistet für Kinder und Familien in Not wichtige humanitäre Hilfe. Dazu gehören psychosoziale Unterstützung, die Verteilung von Kleidung und Hygienesets sowie die Versorgung mit Nahrungsmitteln und medizinscher Hilfe. Die Schirmherrschaft für das Benefizkonzert hat der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, übernommen.

»Jeder kann und muss jetzt helfen. Worte alleine genügen nicht. Dies ist eine furchtbare humanitäre Katastrophe. Wir müssen mit den Menschen in der Ukraine zusammenstehen. Ich bitte Sie aus tiefstem Herzen um Ihre Spende an Save the Children, damit möglichst vielen Kindern in der Ukraine und den Nachbarländern geholfen werden kann«, betont Anne- Sophie Mutter.

Dr. Raphael Graf von Hoensbroech © Pascal Amos Rest

Raphael von Hoensbroech, Intendant des Konzerthaus Dortmund, führt an: »Seit vielen Jahren bin ich persönlich in Nothilfe-Projekten in der Ukraine engagiert und kenne das Land durch meine Besuche. Ich kann kaum fassen, was sich dort gerade abspielt und bin in großer Sorge um die Menschen. Lassen Sie uns mit diesem Konzert ein starkes Zeichen für den Frieden setzen und zugleich aktiv den Familien in Not helfen.«

Auch Franz Xaver Ohnesorg, Intendant des Klavier-Festival Ruhr, ruft zu Solidarität auf: »Wir alle fühlen zutiefst mit den ukrainischen Familien, die auf so grausame Weise ihre Heimat verlieren. In dieser Not möchten wir ihnen mit unserem gemeinsamen Konzert beistehen und mit dem Benefizerlös ihr Leid wenigstens etwas lindern. Ich danke allen, die uns durch den Kauf ihrer Eintrittskarten dabei unterstützen!«

Auf dem Programm des Benefizkonzerts stehen Auszüge aus »Moments of memory« des ukrainischen Komponisten Valentin Silvestrov, Beethovens Ouvertüre zu »Egmont« sowie sein berühmtes »Tripelkonzert«.

Flagge der Ukraine

Das Konzerthaus kann für dieses Konzert alle Plätze besetzen; es gelten Maskenpflicht und die 2G+-Regel. Der Kartenvorverkauf startet am 4. März ausschließlich über das Konzerthaus Dortmund, online unter www.konzerthaus- dortmund.de und über das Ticketing des Konzerthaus Dortmund in der Ludwigstraße / Ecke Reinoldistraße, 44135 Dortmund oder telefonisch unter T 0231 – 22 696 200.
 

Darüber hinaus kann am Veranstaltungsabend vor Ort oder online unter https://www.savethechildren.de/spenden/ukraine-asm-d/ oder per Überweisung mit dem Stichwort »Dortmund für Ukraine« eine Spende an Save the Children getätigt werden:
 
Spendenkonto
Save the Children Deutschland e.V. Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE92100205000003292912
BIC: BFSWDE33BER
Spendenzweck: Dortmund für Ukraine

 

  • Titelfoto: Anne- Sophie Mutter / Foto @ Monika Hoefler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.