Opernhaus Zürich/Außenansicht/ Foto @ Dominic Büttner

OPERNHAUS ZÜRICH: SAISON 2018/19 SPANNENDE ENTDECKUNGEN GARANTIERT

Opernhaus Zürich/Direktion/ Foto @ Frank Blaser
Opernhaus Zürich/Direktion/ Foto @ Frank Blaser

Wenn am 22. September 2018 die 7. Saison von Andreas Homoki startet, dann werden sich wieder tausende neugierige Menschen am Sechseläutenplatz einfinden und sich von der Vielseitigkeit dieses Hauses überzeugen können. Das Eröffnungsfest ist ein fester Bestandteil im Programm und bietet viel für Jung und Alt. 

 

Es ist sehr erfreulich, immer wieder zu erleben, wie viele junge Menschen sich für das Opernhaus Zürich begeistern lassen. Das zeigt sich auch jeweils in den Vorstellungen, wenn sich die Teilnehmer des CLUB JUNG einfinden und gespannt den vielen neuen Eindrücken hingeben. Hier ist eine besondere Vorbereitung ganz wichtig, um die Jugend auch als neues Publikum zu gewinnen.

Am Sonntag, 23. September findet dann die Saisoneröffnungs-Premiere mit Franz Schreker’s Oper «DIE GEZEICHNETEN» statt, welche mit grosser Spannung erwartet wird. Dieses Werk ist eine Herausforderung an das ganze Ensemble und mit Barrie Kosky hat man einen tollen Künstler gefunden, der sicher einen neuen Blick auf diese fordernde Geschichte werfen wird. Unter der Leitung von Vladimir Jurowski, der sein Debut am Opernhaus geben wird, singen Christopher Purves, Thomas Johannes Mayer, Catherine Naglestad und John Daszak, sowie eine ganze Reihe junger Sänger.

Das Opernhaus ist International auch für sein hervorragendes Ballett bekannt und startet mit einer ganz besonderen Premiere. Ballettdirektor Christian Spuck wird mit «WINTEREISE» den berühmten Liedzyklus von Franz Schubert Choreografieren und zusammen mit dem jungen Mauro Peter, sicher eine eindrückliche neue Arbeit vorlegen.

Opernhaus Zürich/Zuschauerraum/ Foto @ Dominic Büttner
Opernhaus Zürich/Zuschauerraum/ Foto @ Dominic Büttner

Eine weitere Entdeckung dürfte am 4. November dann die Neuinszenierung von  «COSI FAN TUTTE» in der Regie von Kirill Serebrennikov werden. Dieser gefragte Regisseur ist mit seinen speziellen Arbeiten für Film und Oper, sehr gefragt. Es singen Andrei Bondarenko, Ruzan Mantashyan, Anna Goryachova und Fréderic Antoun unter der Leitung von Cornelius Meister.

Für die jungen und junggebliebenen ist dann ab 18. November mit «HÄNSEL UND GRETEL» in der Inszenierung von Robert Carsen, ein Publikumsliebling der Oper zu erleben.

Eine ganz neue Erfahrung darf man dann am 9. Dezember 2018 erleben. Ein Musical am Opernhaus ist eine Rarität und mit «SWEENEY TODD» welches von Direktor Andreas Homoki persönlich inszeniert wird und mit Bryn Terfel und Angelika Kirchschlager luxuriös besetzt ist, sind die Erwartungen sehr gross. David Charles Abell leitet die Philharmonia Zürich.

Einer besonderen Beliebtheit erfreuen sich die Ballettabende mit verschiedenen Choreographien. Am 13. Januar 2019 wird ein Abend mit Werken von Jiri Kylian seinen Weg ins vielseitige Repertoire vom Ballett Zürich finden. Unter dem Titel «BELLA FIGURA» sind vier Arbeiten zu sehen.

Mit «LE GRAND MACABRE» von György Ligeti, wird das spannende Opernprogramm ab 5. Februar 2019 fortgesetzt. Musikdirektor Fabio Luisi wird diese Oper dirigieren und Tatjana Gürbaca übernimmt die Umsetzung auf die Bühne. Das Sängerensemble verspricht viel neue Begegnungen. Es ist immer sehr erfreulich, dass man den jungen Sängern die Möglichkeit bietet an diesem renommierten Haus in spannenden Partien aufzutreten.

Das Ballett Zürich wird ab 9. März 2019 als Schweizer Erstaufführung und Züricher Neufassung das grosse Ballett «NIJINSKI» zur Freude seiner vielen Ballettfreunde tanzen. Die Choreografie stammt von Marco Goecke und die musikalische Leitung hat der Ballettexperte Pavel Baleff.

Ein weiterer Leckerbissen für alle Opernfreunde aus Nah und Fern wird die Neuinszenierung von «MANON» werden. Jules Massenet hat mit dieser Oper ein dramatisches Meisterwerk komponiert. Piotr Beczala ein Weltstar und Elsa Dreisig werden die Hauptpartien singen und das Publikum begeistern. Marco Armiliato wird dirigieren. Premiere 7. April 2019 

Rossini’s Oper «IL TURCO IN ITALIA» unter der Leitung des temperamentvollen Enrique Mazzola, setzt die Reihe der Premieren fort. Jan Philipp Gloger inszeniert und mit Julie Fuchs, Nahuel Di Pierro, Renato Girolami, Edgardo Rocha und der bezaubernden Rebeca Olvera wird ein humorvolles und Rossini bewährtes Ensemble zu erleben sein. Ab 28. April 2019.

An drei Abenden wird in einer konzertanten Aufführung dann die wunderbare Belllini Oper «LA SONNAMBULA» mit Pretty Yende, Lawrence Brownlee und Kyle Ketelsen für Aufsehen sorgen. Maurizio Benini leitet das Orchester. 5./9./12. Mai 2019

Bereits eine Woche später, ab 19. Mai, ist dann die sehr selten zu hörende Oper von Jean-Philippe Rameau «HIPPOLYTE ET ARICIE» zu geniessen. Emmanuelle Haim leitet ein Team von erfahrenen Sängern. Stéphanie d’Oustrac, Melissa Petit und Cyrille Dubois in den Hauptpartien. Jetske Mijnssen inszeniert dieses Werk.

Den Abschluss der Premieren bildet dann eine der beliebtesten Opern des Repertoires «NABUCCO» von Giuseppe Verdi. Hausherr Andreas Homoki und sein Chefdirigent Fabio Luisi übernehmen diese Produktion. Michael Volle, Benjamin BernheimGeorg Zeppenfeld und Catherine Naglestad werden in den Hauptpartien zu hören sein.

Nicht vergessen sollten wir ein besonderes Jubiläum welches im Januar mit zwei besonderen Abenden gefeiert wird.  CECILIA BARTOLI ist seit 30 Jahren dem Opernhaus Zürich treu verbunden und hat in vielen Aufführungen das Publikum begeistert.

Opernhaus Zürich/Außenansicht/ Foto @ Dominic Büttner
Opernhaus Zürich/Außenansicht/ Foto @ Dominic Büttner

Am 6. Januar 2019 ist eine Gala-Aufführung von «SEMELE» und am 10. Januar 2019 ein Benefizkonzert für das internationale Opernstudio Zürich mit Arien von Händel, Mozart und Rossini angesagt. Hier ist das sichern der Karten umgehend empfohlen.

Eine große Anzahl von Wiederaufnahmen, welche diesen Rahmen sprengen würde, mit Sänger/innen wie Tatjana Serjan, Markus Brück, Daniel Behle, Christophe DumauxCecilia Bartoli, Ismael Jordi, Quinn Kelsey, Kassimira Stoyanova, Michael SpyresMaria Agresta, Regula Mühlemann, Anja Harteros, Yonghoon Lee, Waltraud MeierEvelyn Herlizius, um nur einige zu nennen, ergänzt das Opernprogramm.

Die LIEDERABENDE bringen in gediegenem Rahmen die Möglichkeit, die jeweiligen Persönlichkeiten mit allen Facetten zu erleben. Anna Stéphany, Lise Davidsen, Javier Camarena, Anja Harteros, Pavol BreslikAngelika Kirschschlager, Rolando Villazon und Thomas Hampson, sind diese Saison angesagt.

Auch das BALLETT ZÜRICH wartet mit vielen Wiederaufnahmen auf, welche wieder ein volles Haus garantieren werden.

Konzerte, Kammermusik, Matineen, Ballettgespräche, Opernball und Führungen, ergänzen das vielfältige Angebot dieses führenden Hauses.

Alle Details kann man auf der hervorragend gestalteten Website des Opernhauses Zürich ersehen.

www.opernhaus.ch

  • Es ist mir eine besondere Freude, ab September regelmässig von diesen Erlebnissen für DAS OPERNMAGAZIN berichten zu dürfen. / @ Marco Stücklin – Das Opernmagazin
  • DAS OPERNMAGAZIN-Redakteur Marco Stücklin betreut auch die Facebook Gruppe Opernhaus Zürich Fanseite
  • Titelfoto: Opernhaus Zürich/Außenansicht/ Foto @ Dominic Büttner  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.