KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund präsentiert erste Highlights für das Festival 2019

Klangvokal Dortmund /Logo
Klangvokal Dortmund /Logo

Nach einer fulminanten Jubiläumssaison präsentiert das KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund auch in der elften Saison in der Zeit vom 16. Mai bis 16. Juni 2019 wieder hochkarätige Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland mit außergewöhnlichen Beiträgen aus dem Bereich der Vokalmusik. Bevor im Februar das Gesamtprogramm veröffentlicht wird, kann sich das Publikum sechs Monate vor Festivalbeginn auf ausgesuchte Highlights freuen und ab sofort Karten zum Frühbucherpreis erwerben. 

 

Große Oper

Anna Pirozzi / Foto @ Victor Santiago

Ein Markenzeichen des Klangvokal Musikfestivals ist die Oper. Und so lädt das Festival zu gleich fünf berauschenden Klangereignissen, die sich diesem Genre zuordnen lassen: Gleich zum Auftakt am 16. Mai kommt es mit der Italienischen Operngala zu einem rauschenden Fest voller klingender Leidenschaften im Konzerthaus Dortmund. Gestalten werden diesen Auftakt die italienische Star-Sopranistin Anna Pirozzi und der rumänische Tenor Teodor Ilincai mit der Neuen Philharmonie Westfalen unter der Leitung von Carlo Montanaro. Mit Georges Bizets „Les Pêcheurs de Perles“ können Besucher*innen sich am 31. Mai an gleicher Stelle auf großartige Musik und eine internationale Top-Besetzung freuen. Bizets erster farbenprächtiger Operncoup „Die Perlenfischer“ spielt in Sri Lanka und bietet eine mitreißende Mischung aus großen Gefühlen und großartigem Gesang. Das alles präsentiert von einem internationalen Top-Ensemble in Kooperation mit dem Funkhausorchester Köln.

Händel hoch drei

Vivica Genaux / Foto © RibaltaLuce-Studio

Mit gleich drei Produktionen feiert KLANGVOKAL 2019 den Europäer Georg Friedrich Händel: Am 30. Mai wird es ein Wiedersehen mit der großartigen US-amerikanischen Mezzosopranistin Vivica Genaux geben. Gemeinsam mit der Lautten Compagney Berlin und Countertenor Lawrence Zazzo präsentiert sie mit Gender Stories Arien und Duette aus der Feder von Händel und Zeitgenossen, die raffiniert mit den Geschlechterrollen spielen. Am Pfingstsamstag (8. Juni) führt der französische Stardirigent Christophe Rousset bei der Premiere von „Agrippina“ ein exzellentes Ensemble durch eine Oper voller Situationskomik. Eine Barockfeier de luxe mit illustren Gästen aus Großbritannien folgt am 14. Juni: Das britische Topensemble The King’s Consort und die fabelhafte Sopranistin Carolyn Sampson lassen in der Maschinenhalle der Zeche Zollern Händels Heroinen lebendig werden.

Schwerpunkt Alte Musik und Chor

Zu einem Klangdialog der Weltreligionen lädt der große Jordi Savall am 19. Mai mit seiner Hommage an Syrien ins Konzerthaus. Die Vielfalt Alter Musik lässt sich bei zwei Konzerten in der St. Marienkirche genießen: Das Vocalconsort Berlin lockt unter dem niederländischen Dirigenten Daniel Reuss am 26. Mai mit den Psalmen Davids aus der Feder von Orlando di Lasso und das Sollazzo Ensemble aus Basel erkundet mit „Tag und Nacht“ am 12. Juni hinreißend Musik des Mittelalters und der Renaissance.

LettischerRundfunkchor/ Foto © Bülent Kirschbaum

Selbstverständlich können Sie sich auch bei der elften Ausgabe des Festivals auf Highlights der Chormusik freuen: So präsentiert der Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund mit „In ewigem Licht“ am 1. Juni in der Propsteikirche ein gemischtes Programm geistlicher Musik, während der Dresdner Kammerchor bei seinem Konzert am Pfingstsonntag (9. Juni) mit Musik von Mahler, Brahms u. a. in der St. Nicolaikirche musikalische Himmelswelten erobert. Zum großen Finale des Festivals stehen mit dem 11. FEST DER CHÖRE am 15. Juni und dem Chor des Lettischen Rundfunks am 16. Juni in der St. Reinoldikirche zwei weitere Höhepunkte des Chorgesangs auf dem Programm.

Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der „Freunde des KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund e. V.“ kann der Vorverkauf für diese Konzerte ab sofort beginnen. Frühbuchern gewährt das Festival eine Ermäßigung von 15% auf den Kartennettopreis bei Bestellung bis zum 31. Dezember 2018.

Karten sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.klangvokal.de erhältlich

 

  • Titelfoto: Lettischer Rundfunkchor/ Foto ©Bülent Kirschbaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.