Dortmunder GMD Gabriel Feltz wird in Graz gefeiert

k-IMG_6860 (1)Mit der 8. Sinfonie von Gustav Mahler endeten die Jubiläumsspielzeit und der Mahler-Zyklus des Grazer Musikvereins. Als Dirigent dieses monumentalen Ereignisses mit rund 500 Mitwirkenden war der Dortmunder GMD Gabriel Feltz
eingeladen. 


3000 Gäste füllten am vergangenen Donnerstag, 18.06., die Stadthalle, als Gabriel Feltz das Grazer Philharmonische Orchester, acht Solisten und acht steirische Chöre durch Gustav Mahlers „Sinfonie der Tausend“ lenkte. Dabei „setzte er nicht auf Überwältigungstaktik, sondern auf Überzeugungsarbeit“,
schrieb die österreichische Kleine Zeitung. Und es ist ihm geglückt.
Diese fulminante Aufführung war für alle Beteiligten sowohl ein Kraftakt als auch eine Herzensangelegenheit. Drei Jahre dauerten die Vorbereitungen in Graz, monatelang probten die Chöre, und nicht nur der Grazer Musikverein hat damit seinen Mahler-Zyklus beendet. Auch der 44-jährige Feltz hat nun alle Mahler-Sinfonien dirigiert und festigt damit nochmals seinen Status als großartiger Interpret des Komponisten.

In der kommenden Spielzeit hat Feltz auch bei seinen Dortmunder
Philharmonikern wieder Mahler auf den Spielplan gesetzt. Am 20. und 21. Oktober 2015 dirigiert er im Dortmunder Konzerthaus Mahlers 2. Sinfonie, die Auferstehungssinfonie. Dazu konnte er den Tschechischen Philharmonischen Chor Brno gewinnen, sowie die Solistinnen Chen Reiss und Tanja Ariane Baumgartner.

Info: Theater Dortmund – Philh. Konzert

Fotos: Grazer Musikverein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.