200 Jahre Jacques Offenbach – „La Belle Hélène“ an der Staatsoper Hamburg

La Belle Helene / Foto @ Klaus Lefebvre

Die Musikwelt feiert den 200. Geburtstag des deutsch-französischen Komponisten Jacques Offenbach. Anlässlich dieses Jubiläumsjahres zeigt die Staatsoper Hamburg ab dem 14. Mai für vier Vorstellungen die Opéra bouffe La Belle Hélène, welche zu Offenbachs größten Erfolgen zählt. Das Regieduo André Barbe und Renaud Doucet verlegt die Handlung in seiner Inszenierung auf ein Kreuzfahrtschiff der 60er-Jahre – in der Titelpartie als Hélène ist Kate Aldrich zu erleben. Die Musikalische Leitung hat Nathan Brock. 

 

102 Partituren umfasst das Bühnenwerk Jacques Offenbachs – seine Opéra bouffe „La Belle Hélène“ zählt zu seinen größten Erfolgen. Unglücklich in ihrer Ehe mit dem ältlichen König Ménélas sehnt sich Hélène, die schönste Frau der Welt, nach Leidenschaft. Bei einem Wettkampf weckt der als Schäfer verkleidete Pâris ihre Aufmerksamkeit. Er sucht sie in der Nacht auf und sie geben sich ihrer Leidenschaft hin. Ménélas überrascht die beiden Ehebrecher, doch Pâris und Hélène gelingt die Flucht …

Offenbachs Operette löste bei der Uraufführung 1864 in Paris einen gehörigen Skandal aus, weil die Darstellerin der Hélène in frivolem Kostüm auftrat. Unter dem Deckmantel der Parodie konnte Offenbach zahlreiche erotische Anspielungen und freizügige Darstellungen in seine Operetten einbauen, die ansonsten von der Zensur nicht erlaubt worden wären. „La Belle Hélène“ nimmt als Satire auf das Spießbürgertum die gesellschaftliche Borniertheit aufs Korn.

Das Regieduo André Barbe und Renaud Doucet verlegt die Handlung in seiner Inszenierung auf ein Kreuzfahrtschiff der 60er-Jahre: Die phantasievolle, spritzige Inszenierung ist ein Garant für gute Laune!

Weitere Informationen auf der Homepage der Staatsoper Hamburg unter www.staatsoper-hamburg.de.

 

Jacques Offenbach /Foto @ Wikipedia/gemeinfrei/Good old Gaiety

Jacques Offenbach

La Belle Hélène

 

Musikalische Leitung: Nathan Brock

Inszenierung und Choreografie: Renaud Doucet

Bühnenbild und Kostüme: André Barbe

Licht: Guy Simard

Chor: Eberhard Friedrich

 

Mit: Páris Oleksiy Palchykov, Ménélas Ks. Peter Galliard, Hélène Kate Aldrich, Agamemnon Viktor Rud, Oreste Max Emanuel Cencic, Achille Ziad Nehme, Ajax premier Sungho Kim, Ajax deuxième Dongwon Kang, Calchas Christian Miedl, Bacchis Na’ama Shulman, Léoena Ks. Renate Spingler, Parthoenis Ks. Gabriele RossmanithChor der Hamburgischen StaatsoperPhilharmonisches Staatsorchester Hamburg

 

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Vorstellungen am 14., 17., 21. und 24. Mai 2019, jeweils um 19.30 Uhr

 

  • Titelfoto: Staatsoper Hamburg/ La belle Hélène/ Foto © Klaus Lefebvre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.