Staatsoper Hamburg/ LUISA MILLER/ Foto @ Monika Rittershaus

Verdis „LUISA MILLER“ wieder ab 22.9. in der Staatsoper Hamburg zu erleben

Hamburger Staatsoper / Foto @ Westermann
Hamburger Staatsoper / Foto @ Westermann

Verdis tragische Liebesgeschichte Luisa Miller ist in bemerkenswerter Besetzung wieder an der Staatsoper Hamburg zu erleben!

Giuseppe Verdis dritte Vertonung eines Stückes von Friedrich Schiller Luisa Miller ist zurück an der Dammtorstraße. Luisa Miller wird in der Inszenierung von Andreas Homoki (2014) für sechs Vorstellungen ab dem 22. September wieder zu sehen sein. Rodolfo ist mit Tenor Joseph Calleja prominent besetzt, Luisa wird von der georgischen Sopranistin Nino Machaidze dargestellt und als Conte di Walter gibt der ukrainische Bass Vitalij Kowaljow sein Staatsoperndebut. Die russische Mezzosopranistin Nadezhda Karyazina gibt als Staatsopern-Ensemblemitglied mit Federica ihr Rollendebut. Das Philharmonische Staatsorchester spielt unter der Leitung von Alexander Joel.

 

„Luisa Miller“ ist Giuseppe Verdis dritte Vertonung eines Stückes von Friedrich Schiller. „Es ist ein großartiges Drama, voller Leidenschaft und theatralisch sehr effektvoll“, schrieb der Komponist an den Librettisten Salvadore Cammarano über „Kabale und Liebe“. Um den Erwartungen der Zensur und des Publikums zu entsprechen, musste Verdi das Stück zunächst auf ein operntaugliches Libretto reduzieren, wodurch sich der Fokus von dem politischen Stoff Schillers auf das Familiendrama verschob. Verdi gelangen in seiner 1849 in Neapel uraufgeführten Oper herausragende Charakterstudien aller Protagonisten. In diesem Werk legte er den Grundstein für viele „Verdi-Typen“ späterer Jahre, wie Jago, Giorgio Germont, Aida oder Desdemona. An der Staatsoper Hamburg war „Luisa Miller“ 1981 als Hamburger Erstaufführung in einer Neuproduktion zu erleben, die musikalische Leitung hatte Giuseppe Sinopoli, Regie und Ausstattung übernahm damals Luciano Damiani.

 

 

Staatsoper Hamburg/ LUISA MILLER/ Foto @ Monika Rittershaus
Staatsoper Hamburg/ LUISA MILLER/ Foto @ Monika Rittershaus

Giuseppe Verdi

Luisa Miller

 

Musikalische Leitung: Alexander Joel

Inszenierung: Andreas Homoki

Bühnenbild: Paul Zoller

Kostüme: Gideon Davey

Licht: Franck Evin

Chor: Eberhard Friedrich

 

Mit: Il Conte di Walter Vitalij Kowaljow (Hamburg-Debut), Rodolfo Joseph Calleja, Miller Roberto Frontali, Luisa Nino Machaidze, Wurm Ramaz Chikviladze, Federica Nadezhda Karyazina (Rollendebut), Laura Ida Aldrian (22.9.)/Ruzana Grigorian, Un Contadino Sungho KimStaatsopernchorPhilharmonisches Staatsorchester Hamburg

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper

 

Vorstellungen am 22., 25. und 28 September sowie am 4., 7. und 11. Oktober 2018

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Staatsoper Hamburg unter www.staatsoper-hamburg.de

 

  • Titelfoto: Staatsoper Hamburg/ LUISA MILLER/ Foto @ Monika Rittershaus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.