Theater Dortmund - Gebäude - Oper Dortmund /@ Theater Dortmund

Theater Dortmund startet am 1. September in die neue Spielzeit 20/21

Theater Dortmund / Logo

Das Theater Dortmund startet am Dienstag, 1. September 2020, um 19.30 Uhr mit der Eröffnungsgala AUFTAKT 2020 – WIR SPIELEN WIEDER! in die Spielzeit 2020/2021. Die Sparten Oper, Ballett sowie Philharmoniker bieten ein Programm, das die Highlights aus Musik und Tanz coronakonform vereint. Das Theater Dortmund hatte in der Zeit des Lockdowns als erste deutsche Bühne die Aufnahme des Spielbetriebs für den 1. September 2020 gefordert, der sich zahlreiche Bühnen anschlossen. Unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen und Schutzmaßnahmen werden der Geschäftsführer des Theater Dortmund, Tobias Ehinger, der Intendant der Oper, Heribert Germeshausen, der Intendant des Balletts, Xin Peng Wang, sowie Generalmusikdirektor Gabriel Feltz durch das Programm führen.


Nach fast einem halben Jahr öffnet das Dortmunder Opernhaus seine Toren wieder für das Publikum. Mit der Gala AUFTAKT 2020 – WIR SPIELEN WIEDER! startet das Theater Dortmund in die neue Spielzeit 2020/2021. Auch diese Spielzeit werden, aufgrund der Corona-Pandemie, Kunst und Publikum gleichermaßen vor weitere Überraschungen, Herausforderungen und Neuerungen gestellt. Die Sparten Oper, Ballett und Philharmonie bieten ab dem 1. September 2020 die künstlerische und kulturelle Rundumversorgung für die Stadt und Region. Alle Vorstellungen finden gemäß der coronabedingten Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen statt. Statt der 1170 Plätze werden im Opernhaus nur 258 angeboten. Alle Programme werden bis einschließlich Oktober mit eine Höchstdauer von 80 Minuten und ohne Pause gespielt. Ein gastronomischer Service kann in dieser Zeit leider nicht angeboten werden.

Stéphanie Müther/Foto Lutz Edelhoff

Trotzdem bieten die Sparten des Opernhauses ein musikalisches und tänzerisches Vollprogramm an, das sowohl Klassik, als auch Moderne bedeckt.

So bietet das Opernensemble Ausschnitte aus den Neuinszenierungen von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“, dem Barock-Pasticcio „Sehnsucht“ mit Musik von Claudio Monteverdi und der Gala „Quanto amore“ mit Auszügen aus Donizettis „Liebestrank“ und Puccinis „Tosca“. Neben Anna Sohn, Stéphanie Müther und Denis Velev geben die Ensembleneuzugänge Maria Boiko, Sooyeon Lee (2. Preis ARD Musikwettbewerb 2015) und Sungho Kim (1. Preis Internationaler Hans-Gabor-Belvederewettbewerb 2018) ihr Dortmund Debüt.

Das Ballett Dortmund zeigt Xin Peng Wangs Neukreation „Temperamente: Melancholiker“ mit der Musik „Adagio for Strings“ (Streichquartettfassung) von Samuel Barber mit Daria Suzi und Filip Kvacak. Als Klassiker steht die Elegie aus „Schwanensee“ in der Choreografie von Xin Peng Wang wiederum mit  Daria Suzi und Javier Cacheiro auf dem Programm.

Gabriel Feltz / Foto @ Magdalena Spinn

Generalmusikdirektor Gabriel Feltz dirigiert die Dortmunder Philharmoniker mit der  Ouvertüre zu „Der Beherrscher der Geister“ von Carl Maria von Weber sowie Gioacchino Rossinis Ouvertüre zu „Il barbiere di Siviglia“.

Höhepunkt des Abends ist die Gemeinschaftskreation aus Oper, Ballett und Orchester. Zu „Vissi d’arte“ aus Tosca von Giacomo Puccini, gesungen von Mezzosopranistin Stéphanie Müther, tanzt Guillem Rojo I Gallego wiederum ein extra für diesen Abend choreographiertes Stück von Xin Peng Wang.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.