Salzburger Festspiele: Premiere von Jacques Offenbachs „Orphée aux enfers“ am 14.8.2019

Enrique Mazzola (re.) und Barry Kosky (li.)/ Salzburger Festspiele 2019

Am 14. August steht bei den SALZBURGER FESTSPIELEN eine besonders spannende Premiere auf dem Programm. Zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach wird seine Opéra-bouffon «Orphée aux enfers» im Haus für Mozart gezeigt.

 

Zwei herausragende Persönlichkeiten der Opernwelt feiern mit dieser Aufführung ihr Salzburger Festspiele-Debut. Enrique Mazzola, weltweit gefragter Dirigent, wird zusammen mit den Wiener Philharmonikern diese herrliche Musik voller Energie zu einem berauschenden Erlebnis machen.

Barrie Kosky, genialer Regisseur, hat sich dieses Werkes angenommen und wird alle Facetten dieses Meisterwerkes aufblitzen lassen.

ORPHÉE AUX ENFERS

Zusammen mit hochkarätigen Solisten und dem Vocalconsort Berlin darf man sich auf eine funkelnde Aufführung freuen.

Im Interview mit dem OPERNMAGAZIN erfahren Sie mehr über die Musik von Offenbach und die Arbeit von Enrique Mazzola. Nachzulesen unter unter DIESEM LINK.

Für das OPERNMAGAZIN wird Marco Stücklin am 26. August die Aufführung besuchen und zeitnah für unsere Leserinnen und Leser berichten.

 

2 Gedanken zu „Salzburger Festspiele: Premiere von Jacques Offenbachs „Orphée aux enfers“ am 14.8.2019&8220;

    1. Dazu zitiere ich gern mal Albert Einstein:

      “Jeder intelligente Narr kann Dinge größer und komplexer machen. Es braucht ein Stück Genialität – und jede Menge Mut -, sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen.”

      …und genau das kann Barrie Kosky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.