Orchesterzentrum|NRW: Lunchkonzert mit französischem Schwerpunkt

Logo des Orchesterzentrum|NRW
Logo des Orchesterzentrum|NRW

Französische Komponisten stehen im Mittelpunkt, wenn das Orchesterzentrum|NRW seine Pforten zum Lunchkonzert am Samstag, 16. April 2016 um 13.00 Uhr öffnet. Werke von Claude Debussy, Henri Dutillieux und Camille Saint Saens werden dabei kontrastiert von Kompositionen des Russen Reinhold Glière. In seiner Instrumentierung ist das Konzert geprägt von Streichern, Flöte und Harfe.

Der Eintritt in den Kammermusiksaal an der Brückstraße 47 ist wie immer frei.

 

PROGRAMM

 

Claude Debussy | Sonate für Flöte, Bratsche und Harfe

Pastorale | Interlude | Finale

 

Irmina Gocek | Querflöte

Johannes Wessiepe | Viola

Camille Heim | Harfe

 

Reinhold Glière | Duos Nr. 1-4 für Violine und Violoncello

Prelude | Gavotte | Berceuse | Canzonetta

Hong Mao | Violine

Soojin Byun | Violoncello

 

Henri Dutilleux | Sonatine für Flöte und Klavier

Allegretto | Andante | Animé

 

Nadja Frey | Querflöte

Robert Weinsheimer | Klavier

 

Reinhold Glière | Duos Nr. 5-8 für Violine und Violoncello

Intermezzo | Impromptu | Scherzo | Etude

 

Radoslav Nenchev | Violine

David Agia | Violoncello

 

Camille Saint Saens | Fantasie für Violine und Harfe op. 124

Poco allegretto | Più Allegro | Largamente | Poco più mosso

 

Liang Fang | Querflöte

Elena Anger | Harfe

 

Homepage Orchesterzentrum|NRW

Titelfoto: Orchesterzentrum Dortmund/ Außenansicht 2 (Dämmerung), Foto: Michael Rasche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.