Essen: Verdis „La Traviata“ wieder auf dem Aalto-Spielplan – Drei Vorstellungen ab Sonntag, 5. Januar 2014

 

La Traviata-Essen / Szenenfoto von Jörg Landsberg
La Traviata-Essen / Szenenfoto von Jörg Landsberg

Eine der populärsten Opern kehrt zurück auf den Spielplan des Essener Aalto-Theaters: Giuseppe Verdis „La Traviata“ ist im Januar drei Mal zu erleben.

Nach der Wiederaufnahme am kommenden Sonntag, 5. Januar 2014, um 16:30 Uhr folgen weitere Vorstellungen am 12. und 31. Januar. Die Hauptpartien übernehmen Simona Šaturová (Violetta), Abdellah Lasri (Alfredo) und Heiko Trinsinger (Giorgio). Die Essener Philharmoniker spielen unter der Leitung von Giacomo Sagripanti. Die Inszenierung stammt von Josef Ernst Köpplinger, das Bühnenbild entwarf Alfred Mayerhofer. Die Einstudierung des Opernchors liegt in den Händen von Chordirektor Alexander Eberle.

 

Ein Jahr nach der zunächst wenig gelungenen Uraufführung 1853 in Venedig begann „La Traviata“ ihre beispiellose Erfolgsgeschichte, die sie nach allen Statistiken zur beliebtesten Oper Verdis macht, gar in manchen Ländern zur meist aufgeführten Oper generell. Und auch der Komponist selbst konnte einige Zeit später auf die Frage, welches seiner eigenen Werke er am meisten schätze, antworten: „Als Profi halte ich ‚Rigoletto‘ für meine beste Arbeit, als Liebhaber aber ‚La Traviata‘.“

 

Wiederaufnahme 5. Januar 2014, Aalto-Theater
Weitere Vorstellungen 12, 31. Januar 2014, Aalto-Theater

 

Karten (€ 19,25 – 52,25) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.