CODENAME: LIEBESRAUSCH – Projekt des Opernclubs „Tortugas“ in der Jungen Oper Dortmund

Junge Oper DortmundPremiere: Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr, Junge Oper 

Oper und Science Fiction gehen eine Liaison ein in dem Stück „Codename: Liebesrausch“, dem Opernprojekt des Opernclubs „Tortugas“, das ab dem 30. Juni 2013 in der Jungen Oper zu sehen ist. 

Im Jahr 2033 gilt die Liebe als ein Auslaufmodell und droht aus dem offiziellen Sprachgebrauch getilgt zu werden. Doch dann formiert sich eine Gegenbewegung: Aktivisten der Bewegung „Liebesrausch“ suchen in einem Forschungslabor nach den Bestandteilen der Liebe … Schicksale sind in einem „lebenden Aktenschrank“ archiviert, der auch über musikalisches Material – von Franz Schubert bis zur Popsängerin Adele – verfügt. Die Liebe soll in Zeiten einer menschenfeindlichen Moderne wieder reaktiviert werden, unter anderem auch durch die Musik.

Die musikalische Leitung hat Stefan Scheidtweiler. Regie führt Alexander Becker, der schon sehr erfolgreich für die Junge Oper inszeniert hat, zuletzt das Stück „Nachts“. Bühnenbild und Kostüme stammen von Nora Franzmeier.
Johanna Schoppa und Carl Kaiser, Mitglieder des Chores der Oper Dortmund, treten hier solistisch in Erscheinung. Außerdem sind mit dabei die „Florian Singers“, die einen eigenen Projektchor für den „Liebesrausch“ ins Leben gerufen haben. Und natürlich wirken auch die Tortugas mit, der Opernjugendclub des Theater Dortmund.

Das Stück ist für Kinder/Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. 

Premiere ist am 30. Juni, 11 Uhr, in der Jungen Oper am Hiltropwall.
Weitere Termine: 05.07., 18 Uhr; 11.07., 11 Uhr; 14.07., 15 Uhr; 17.07., 11 Uhr

www.theaterdo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.