Aalto-Ballett Essen: Abschied von „Giselle“ – David Dawsons bezauberndes Ballett ist am 9. April zum letzten Mal in dieser Spielzeit zu sehen

Aalto-Ballett Essen "Giselle" (Foto ©Bettina Stöß)
Aalto-Ballett Essen „Giselle“ (Foto ©Bettina Stöß)

Die tragische Liebesgeschichte zwischen Giselle und Albrecht gehört zu den großen Stoffen des klassischen Balletts. Der britische Choreograf David Dawson erzählt in seiner Version, die im März 2014 im Aalto-Theater herauskam, die Geschichte als ein zeitlos gültiges Drama über die Liebe und ihren Verlust. 

Es geht ihm um den Verrat der Liebe und um den Konflikt zwischen Rache und Verzeihen. Am kommenden Samstag, 9. April, ab 19:00 Uhr ist seine bezaubernde „Giselle“ zum letzten Mal in dieser Spielzeit auf der Aalto-Bühne zu sehen. Der weltweit gefragte Choreograf legt seinem Ballett neben dem klassischen Tanzvokabular seine ganz persönliche choreografische Stilistik zugrunde sowie die reiche Körpersprache des modernen klassischen Tanzes. „Ein außergewöhnliches Ballett“, urteilte die Fachzeitschrift „Die deutsche Bühne“.

Die Giselle wird von der kubanischen Tänzerin Yanelis Rodriguez getanzt, in der Rolle des Albrecht ist Breno Bittencourt auf der Bühne zu erleben. Am Pult der Essener Philharmoniker steht Johannes Witt.

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit am 9. April 2016, 19:00 Uhr im Aalto-Theater Karten (€ 15,40 – € 54,45) und Informationen im Ticket-Center unter Tel. 02 01.81 22-200 oder E-Mail tickets@theater-essen.de oder im Internet unter www.theater-essen.de

*Titelfoto: Aalto-Ballett Essen „Giselle“ (Foto ©Bettina Stöß)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.