Vielseitiges Onlinekonzert mit Aris Argiris, Lupe Larzabal und Peter Bortfeldt

Lupe Larzabal und Peter Bortfeldt (Klavier)

Zum Abschluss der Saison 2019/20 kamen der Bariton Aris Argiris und sein langjähriger Begleiter am Klavier, Peter Bortfeldt, auf die Idee, für ihre vielen Fans – und eigentlich für alle Freunde und Freundinnen der Oper und des Liedes – ein Konzert aufzuzeichnen, um es dann auf YOUTUBE zu streamen. Bereits die Ankündigung in den sozialen Medien traf auf großes Interesse. Am 20. Juli 2020 war es dann soweit und die beiden befreundeten Künstler veröffentlichten ihr Video. Sehr zur Freude Vieler war auch Aris‘ Ehefrau, die Altistin Lupe Larzabal, an diesem Konzert beteiligt und wusste ebenfalls zu begeistern. Die Aufnahmen fanden im AGORA Artists Studio in Bonn statt. DAS OPERNMAGAZIN freut sich, das gesamte Video veröffentlichen zu dürfen.

 

Die vielen begeisterten Kommentare unter dem auf Facebook veröffentlichten Video sprechen eine überzeugende Sprache. Die Stückeauswahl mit Werken von Mozart, Brahms, Beethoven, Ravel, De Falla, Debussy, Verdi und Lortzing überzeugt!

Lupe Larzabal

Lupe Larzabal, die gebürtige Argentinierin, war für den „spanischen Teil“ des Konzerts zuständig. Ihr ganz besonderes Timbre kommt in den Liedern von Ravel und De Falla ausdrucksvoll zum tragen. Doch zuvor trug sie zwei Gesangsstücke von Mozart und Brahms vor. Frau Larzabal ist vielen Musikfreunden auch als Leiterin des Chores „Voces de las Américas“ bekannt, dem sie seit 2015 vorsteht.  Viele weitere Informationen, auch über ihre bisherige künstlerische Tätigkeit, sind auf ihrer persönlichen WEBSITE nachzulesen.

Aris Argiris, einer der gefragtesten Baritone unserer Zeit, muss den Lesern und Leserinnen des OPERNMAGAZINs kaum noch vorgestellt zu werden. In diesem Video erleben wir wieder einige Highlights von Aris‘ Gesangskunst. Für mich, als großem Verdi-Bewunderer, ist natürlich sein „O Carlo ascolta… Io morro…“aus DON CARLO eine besondere Freude. Verdi ist einfach bei Aris in allerbesten Händen. Und wenn dazu noch Peter Bortfeldt so souverän am Klavier begleitet, schmelzt der Opernliebhaber nur so dahin. Aber sein Können stellt Argiris auch bei den von ihm interpretierten Schubert-Liedern zu Beginn des Konzerts unter Beweis. Hier sei als Beispiel sein gefühlvoll vorgetragenes „Ganymed“ von Schubert erwähnt.

Mit vielen Artikeln und Interviews war und ist Aris Argiris eigentlich schon ein fester Bestandteil dieses Klassikmagazins und auch ein guter Freund. Zuletzt wirkte er zusammen mit mir in einigen Livegesprächs-Videos mit, die sich mit der Thematik „Kunst in Coronazeiten“ auseinandersetzte und große Beachtung fand. Die Idee dazu stammte übrigens von Lupe Larzabal, die Aris und mich sofort überzeugte. Dafür noch einmal an dieser Stelle: Vielen Dank liebe Guadalupe!

Aris Argiris und Peter Bortfeldt (Klavier)

Das Sängerehepaar wird am Klavier begleitet von Peter Bortfeldt, dem erfahrenen Pianisten, Dirigenten, Kammermusiker und Liedbegleiter. Aber nicht nur. Peter ist in diesem Video auch als großartiger Solist am Flügel zu erleben.

Zusammen sind die drei Künstler schon seit einigen Jahren musikalisch tätig und auch freundschaftlich verbunden. Dies spiegelt sich natürlich auch eindrucksvoll im Gesamteindruck des Videos wieder. Aus eigener Erfahrung kann ich davon berichten, welch großartige künstlerische Einheit Aris und Peter bilden. Habe sie vor einigen Wochen zu Studioaufnahmen in Köln begleiten dürfen. 

Das ich dieses Video-Konzert allen Leserinnen und Lesern des OPERNMAGAZINs empfehle und ans Herz lege, bedarf keiner weiteren Frage.

Danke und BRAVI an Lupe, Aris und Peter!

 

Die Programmfolge:

1. Mozart – „Als Luise die Briefe Ihres ungetreuen Liebhabers verbrannte“
2. Brahms – „Sapphische Ode“
3. Ganymed (Schubert)
4. Gruppe aus dem Tartarus (Schubert)
5. Der Atlas (Schubert)
6. 2. Satz Adagio aus der „Pathetique“-Sonate op. 13 (Beethoven)
7. Don Quichotte à Dulcinée“ (Maurice Ravel): 1)Chanson romanesque, 2) Chanson épique, 3)Chanson à boire
8. L‘isle joyeuse“ (Debussy.)
9. Ravel – aus „Chansons Populaires“ – Chanson espagnole
10. Manuel de Falla – aus „Siete canciones populares españolas“ (Manuel de Falla):
1) Nana
2) Paño Moruno
3) Asturiana

11. Figaros Aria: „Tutto e disposto… aprite un po‘ quegli occhi…“ (Le Nozze di Figaro)
12. Rodrigo di Posa: „O Carlo ascolta… Io morro…“ Don Carlo – G. Verdi
13. Graf „Wie freundlich strahlt… Heiterkeit und Fröhlichkeit…“ Der Wildschütz – Lortzing

 

 

  • Artikel von Detlef Obens / DAS OPERNMAGAZIN
  • Titelfotos und alle weiteren Fotos: Aris Argiris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.