Oper Essen: Puccinis Meisterwerk „La Bohème“ wieder ab 6.12.13 im Aalto zu sehen

 

La Boheme--Aalto Essen-- Fotograf: Jörg Landsberg  ,
La Boheme–Aalto Essen– Fotograf: Jörg Landsberg
,

Yannis Pouspourikas dirigiert Wiederaufnahme am Freitag, 6. Dezember 2013

 Jahr für Jahr gehört Giacomo Puccinis „La Bohème“ zu den am häufigsten aufgeführten Opern an deutschen Theatern. Auch am Essener Aalto-Theater erfreut sich das Meisterwerk des italienischen Komponisten größter Beliebtheit. Im Dezember hat das Publikum jetzt drei Mal die Gelegenheit, „La Bohème“ zu erleben: Unter der musikalischen Leitung des ersten Kapellmeisters Yannis Pouspourikas feiert die Oper am Freitag, 6. Dezember 2013, um 19:30 Uhr Wiederaufnahme. „Ich liebe die kleinen Dinge, und ich kann und will nur die Musik der kleinen Dinge machen, wenn sie wahr, leidenschaftlich und menschlich sind, zu Herzen gehen“, bekannte Puccini einmal. Getreu diesem Credo wählte er 1896 mit Henri Murgers Roman „Das Leben der Bohème“ eine Stoffvorlage, die kleine Geschichten von kleinen Leuten erzählt: Das Schicksal der schwindsuchtkranken Näherin Mimì (gesungen von Sandra Janušaitė) steht im Zentrum der Handlung, ihre Liebe zu dem Dichter Rodolfo (Alexey Sayapin), der sie verlässt, als ihm klar wird, dass sie unheilbar krank ist, und der zu spät begreift, dass ein Leben ohne Verantwortung für andere Menschen kein Leben ist. 

Die weiteren Partien übernehmen Tobias Scharfenberger (Schaunard), Heiko Trinsinger (Marcello), Baurzhan Anderzhanov (Collin), Thomas Sehrbrock (Benoît), Angela Nisi (Musette), Albrecht Kludszuweit (Parpignol) und Mateusz Kabala (Alcindor). Inszeniert wurde die Essener „La Bohème“ von Silviu Purcarete, das Bühnenbild entwarf Johannes Leiacker, Kostümbildnerin war Marie-Luise Strandt. Die Choreinstudierung liegt in den Händen von Alexander Eberle. 

Wiederaufnahme 6. Dezember 2013, Aalto-Theater
Weitere Vorstellungen 15., 29. Dezember 2013, Aalto-Theater
 

Gefördert von der E.ON Ruhrgas AG 

Karten (€ 19,25 – 52,25) unter T 02 01 81 22-200 oder www.theater-essen.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.