Klavier-Festival Ruhr 2014: Sprecher für Melodram „Enoch Arden“ steht nunmehr mit TV-Star Friedrich von Thun fest

Friedrich von Thun - Foto Copyright: Kurt Krieger
Friedrich von Thun – Foto Copyright: Kurt Krieger

Großer TV-Star Friedrich von Thun lässt Glanzstück des Strauss-Repertoires gemeinsam mit Pianist Gerhard Oppitz funkeln (Mi. 14. Mai, Robert-Schumann-Saal)

 

Wir freuen uns, dass der beliebte und aus mehr als 150 Film- und Fernsehproduktionen bekannte Schauspieler Friedrich von Thun am Mi. 14. Mai 2014 erstmals beim Klavier-Festival Ruhr zu erleben sein wird. Im Robert-Schumann-Saal Düsseldorf gestaltet er gemeinsam mit dem Pianisten Gerhard Oppitz das nur selten im Konzertsaal aufgeführte Melodram Enoch Arden, das nach einem Versepos des Briten Alfred Lord Tennyson entstand. Die Ballade vom schiffbrüchigen Fischer, der erst nach zehn Jahren auf einer verlassenen Insel in seine frühere Welt zurückkehren kann, genoss vor dem Ersten Weltkrieg große Popularität. Inspiriert vom aktuellen Strauss-Schwerpunkt des Festivals, eröffnet Gerhard Oppitz den Abend mit weiteren funkelnden Glanzstücken aus dem Schaffen des Komponisten. Auf Liedbearbeitungen für Klavier Solo aus der Feder Walter Giesekings folgt die Klaviersonate h-Moll op. 5, ein schwungvolles Jugendwerk des damals erst 16-jährigen Richard Strauss.

Friedrich von Thun war von 1963 bis 1967 an den Münchner Kammerspielen engagiert und bekam 1964 von Helmut Käutner seine erste Filmrolle als Förster in den Lausbubengeschichten nach Ludwig Thoma. Einem breiten Publikum bekannt wurde er 1988 durch die Fernsehserie Das Erbe der Guldenburgs. Er drehte mit international renommierten Filmregisseuren wie George Lukas und Steven Spielberg (u.a. in Schindlers Liste). Seit 2002 gestaltet er zudem vielbeachtete Rezitationsabende mit Projekten wie z.B. Thomas Manns Weihnachten bei den Buddenbrooks, Tod in Venedig, sowie Orchesterprojekte mit Henrik Ibsens Peer Gynt sowie Felix Mendelssohn-Bartholdys Ein Sommernachtstraum.

(Karten für das Konzert gibt es unter der Ticket-Hotline 01806/ 500 80 3 oder direkt und platzgenau unter www.klavierfestival.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.