Die Spielzeit 2020/21 der Staatsoper Hamburg

Kent Nagano / Foto @ Felix Broede
Kent Nagano / Foto @ Felix Broede

Die Spielzeit 2020/21 der Staatsoper Hamburg, des Hamburg Ballett John Neumeier und des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg

Georges Delnon, Intendant der Staatsoper Hamburg, Prof. John Neumeier, Ballettintendant und Chefchoreograf des Hamburg Ballett, sowie Kent Nagano, Hamburgischer Generalmusikdirektor und Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, stellten in heutiger Pressekonferenz die Spielzeit 2020/21 vor.

 

Sechs Neuproduktionen und 23 Werke aus dem reichhaltigen Repertoire präsentiert die Staatsoper Hamburg in der Spielzeit 2020/21. Die sechste Spielzeit unter der Intendanz von Georges Delnon eröffnet am 5. September 2020 mit Modest Mussorgskis Boris Godunow in der Regie von Frank Castorf und der musikalischen Leitung von Kent Nagano. Das in Hamburg bestens bekannte kanadische Regieteam Renaud Doucet und André Barbe inszeniert am 18. Oktober Die Fledermaus von Johann Strauß. Sein Hamburgdebüt gibt der Regisseur David Bösch mit Jules Massenets Manon am 24. Januar 2021. Es folgt am 7. März Gaetano Donizettis Lucia di Lammermoor, mit der wiederum Amélie Niermeyer ihr Regiedebüt an der Staatsoper gibt und die zugleich die Eröffnungspremiere der 4. Italienischen Opernwochen sein wird. Mit Carl Maria von Webers Der Freischütz kehrt am 18. April eines der Schlüsselwerke der deutschen Romantik auf den Hamburger Spielplan zurück, diesmal inszeniert von Andreas Kriegenburg. Die letzte Neuproduktion ist eine kleine musikhistorische Sensation für Hamburg. Am 3. November 1718 wurde Händels Agrippina erstmals in der Gänsemarktoper aufgeführt – und verschwand für mehr als 300 Jahre vom Hamburger Spielplan. 2021 kehrt das Werk zurück auf die Hamburger Bühne. Regie führt Barrie Kosky, die musikalische Leitung des Ensemble Resonanz hat Riccardo Minasi.

HamburgBallett_Logo
HamburgBallett_Logo

Hamburg Ballett-Intendant John Neumeier stellt seine 48. Saison unter das Motto „Lebendige Traditionen“. Punktgenau in der Geburtstagswoche Ludwig van Beethovens würdigt er den musikalischen Jubilar des Jahres 2020 mit der Uraufführung Beethoven 9. Für die Eröffnungspremiere der 47. Hamburger Ballett-Tage erfindet John Neumeier einen Klassiker neu: Gemeinsam mit seinem Ausstatter Jürgen Rose wird er sein Ballett Dornröschen von Grund auf neu durchdenken und es choreografisch ins 21. Jahrhundert holen. Als Wiederaufnahmen sind zu erleben: John Neumeiers ursprünglich für die Pariser Oper konzipiertes Ballett Sylvia und seine Ballettlegende Liliom, die er mit einem Auftragswerk des renommierten Filmkomponisten Michel Legrand realisierte.

Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg startet mit Generalmusikdirektor Kent Nagano am 22. August 2020 mit einem großen Open-Air-Konzert auf dem Hamburger Rathausmarkt in die sechste gemeinsame Spielzeit. Zu den weiteren Höhepunkten der Konzertsaison 2020/21 zählen das Eröffnungskonzert des Internationalen Musikfests Hamburg im April 2021 sowie ein dem Förderer Klaus-Michael Kühne gewidmetes Konzert im Oktober 2020 in der Elbphilharmonie. Darüber hinaus interpretiert das Orchester in der 193. Philharmonischen Konzertsaison klassisches und spätromantisches Repertoire, etwa von Haydn, Beethoven, Brahms und Bruckner, und konfrontiert dieses mit zeitgenössischen Werken, darunter Uraufführungen von Toshio Hosokawa, Matthew Ricketts oder Sean Shepherd. Zu den Gastkünstlern zählt der ehemalige Hamburgische Generalmusikdirektor Ingo Metzmacher sowie Solisten wie Klaus Florian Vogt, Nikolai Lugansky oder Veronika Eberle.

Staatsoper Hamburg/Innenraum/Foto @ Niklas Marc Heinecke

Karten für Veranstaltungen der Staatsoper, des Hamburg Ballett und des Philharmonischen Staatsorchesters können ab Montag, 11. Mai 2020 (für Abonnenten in beschränktem Umfang bereits ab Donnerstag, 7. Mai 2020) erworben werden. Ausgenommen ist der Vorverkauf für die Ballett-Werkstätten, die Nijinsky-Gala sowie die Sonderkonzerte des Philharmonischen Staatsorchesters im Rahmen des Internationalen Musikfests 2021. Details hierzu sind den Saisonbroschüren zu entnehmen.

Abonnementsbestellungen für die Staatsoper und das Hamburg Ballett sind ab dem 11. Februar 2020 möglich. Die Bestellung von Abonnements, die Konzerte des Philharmonischen Staatsorchesters in der Elbphilharmonie umfassen, ist zunächst vom 11. Februar 2020 bis zum 2. März 2020 möglich. Übertrifft die Anzahl der bis zum 2. März 2020 vorliegenden Bestellungen das verfügbare Platzangebot, entscheidet das Los unabhängig vom Eingangsdatum der Bestellung.

 

Das Programm der Staatsoper Hamburg 2020/21 unter DIESEM LINK

Hamburg Ballett

Staatsorchester Hamburg

 

  • Titelfoto: Staatsoper Hamburg/Innenraum/Foto @ Niklas Marc Heinecke

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.