4. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker – 19./20. Dezember 2013

Michael Sanderling
Michael Sanderling – Foto Marco Borggreve

Michael Sanderling dirigiert am Do./Fr., 19./20. Dezember 2013, jeweils um 20 Uhr 

Ein spektakuläres und hoch virtuoses Stück für Klavier und Orchester hat das 4. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker zu bieten: Am Donnerstag/Freitag, 19./20. Dezember 2013, jeweils um 20 Uhr spielt die junge Pianistin Nareh Arghamanyanin der Philharmonie Essen die Rhapsodie über ein Thema von Paganini, op. 43 von Sergej Rachmaninow. Unter der Leitung von Michael Sanderling stehen darüber hinaus zwei Werke von Pjotr I. Tschaikowski auf dem Programm: Neben der Ouvertüre „Das Gewitter“, op. 76 spielen die Essener Philharmoniker die Sinfonie Nr. 1 g-Moll, op. 13 „Winterträume“ – unter diesem Titel steht auch das gesamte Konzert. 

 

Nareh Arghamanyan Photo: Marco Borggreve
Nareh Arghamanyan
Photo: Marco Borggreve

Die erst 24 Jahre alte Nareh Arghamanyan debütierte in den beiden vergangenen Spielzeiten erfolgreich mit so renommierten Orchestern wie den Wiener Symphonikern, dem City of Birmingham Symphony Orchestra und dem Tonhalle-Orchester Zürich. Jenseits des Atlantiks führten sie Soloauftritte unter anderem ins New Yorker Lincoln Centre, nach Boston, Miami, San Francisco und Philadelphia. Michael Sanderling ist seit der Spielzeit 2011/2012 Chefdirigent der Dresdner Philharmonie. Zu den namhaften Klangkörpern, mit denen er bereits zusammengearbeitet hat, gehören das Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Münchner Philharmoniker und das Tonhalle-Orchester Zürich. 

Karten (Preis (€): 14,30 bis 38,50) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.theater-essen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.