Theater Duisburg: „Die Fledermaus“ feiert am 8. Dezember Premiere

Regisseur Axel Köhler (FOTO: Matthias Creutziger)

Als neue Operettenproduktion feiert „Die Fledermaus“ am Samstag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr Premiere im Theater Duisburg. Die Musik von Johann Strauß, eine lustvolle Lebens­welt, in der der Champagner regiert, und eine Intrige, die sich schmerzlos einpasst in nicht ganz saubere, aber letztlich geordnete bürgerliche Verhältnisse machen „Die Fledermaus“ bis heute zur beliebtesten Wiener Operette.

 

Der Regisseur Axel Köhler war viele Jahre als Sänger (Altus) erfolgreich, bevor er ins Regiefach wech­sel­te. Die Rolle des Prinzen Orlofsky hat er selbst mehr als 80 Mal auf der Bühne verkörpert. Zusammen mit dem international gefragten Ausstatter Frank Philipp Schlößmann setzt er „Die Fleder­maus“ in Duisburg in Szene. Der in Duisburg aufgewachsene Benjamin Reiners dirigiert die Duisburger Philharmoniker, mit denen er im Sommer schon beim Serenadenkonzert „Klassik an der Wedau“ zusammenarbeitete. Mit der „Fledermaus“ gibt er sein Debüt an der Deutschen Oper am Rhein.

Kimberley Boettger-Soller (Graf Orlofsky in „Die Fledermaus“ – FOTO: Max Brunnert)

„Ich lade gern mir Gäste ein“, singt der dubiose russische Prinz Orlofsky (Kimberley Boettger-Soller alter­nierend mit Maria Boiko) und bittet im Auftrag von Dr. Falke (Kay Stiefermann) aufs Parkett der besseren Gesellschaft, wo alle die Gelegenheit bekommen, als etwas Besseres aufzutreten als sie in Wirklich­keit sind. Gabriel von Eisenstein (Norbert Ernst), seine Frau Rosalinde (Anke Krabbe), die Hausangestellte Adele (Maria Perlt alternierend mit Heidi Elisabeth Meier) und der Gefängnisdirektor (Thorsten Grümbel) lassen sich vom Rausch des Festes mitreißen, bevor sie sich am nächsten Morgen ernüchtert hinter den Mauern des städtischen Gefängnisses wiederfinden – in der Obhut von Wolfgang Reinbacher als Frosch.

Einblick in die Neuproduktion gibt die Opernwerkstatt am Dienstag, 4. Dezember, um 18.00 Uhr im Theater Duisburg: Im Gespräch mit Dirigent Benjamin Reiners, Regisseur Axel Köhler und Schauspieler Wolfgang Reinbacher (Der Frosch) beleuchtet die Dramaturgin Hella Bartnig interessante Aspekte der Operette und lädt die Zuschauer anschließend zum Probenbesuch ein. Der Eintritt ist frei.

 

„Die Fledermaus“ im Theater Duisburg: Sa 08.12.– 19.30 Uhr (Premiere), Do 13. 12. – 19.30 Uhr, Sa 15.12.– 19.30 Uhr, Do 20.12. – 19.30 Uhr, So 23.12. – 15.00 Uhr, Di 25.12. – 18.30 Uhr, Sa 29.12. – 19.30 Uhr, Mo 31.12. – 19.00 Uhr (Silvestervorstellung), Sa 08.06. – 19.30 Uhr, So 16.06. – 15.00 Uhr, Do 20.06. – 18.30 Uhr

Karten und weitere Informationen gibt es unter www.operamrhein.de, an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.283 62 100) und im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211).

  • Titelfoto: Kimberley Boettger-Soller (Graf Orlofsky in „Die Fledermaus“ – FOTO: Max Brunnert)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.