Oper und Ballett am Rhein im Januar & Februar 2022

Deutsche Oper am Rhein – Opernhaus Düsseldorf / Foto @ Jens Wegener

Der Januar und Februar 2022 (Premieren, Wiederaufnahmen und Sonderveranstaltungen) an der Oper und Ballett am Rhein in Duisburg und Düsseldorf. Derzeit gilt in beiden Spielstätten die 2G-Regel (für alle Besucher*innen ab 16 Jahren) und Maskenpflicht auch während der Vorstellung – aktuelle Anpassungen tagesaktuell auf der Website der Oper am Rhein.

 

 

 

Donnerstag,

06.01.2022,

19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf

Wiederaufnahme Oper

Giuseppe Verdi: La traviata

Aus einem französischen Bestseller über die Scheinheiligkeit der Pariser Halbwelt machte Giuseppe Verdi 1853 eine italienische Oper und schuf mit seiner Violetta Valéry einen neuen Mythos des Weiblichen: Eine beseelte, faszinierend sinnliche Frau, deren Glück mit Alfredo Germont aus gesellschaftlichem Kalkül von dessen Vater zerstört wird. Unter der musikalischen Leitung von Antonino Fogliani sind aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein u.a. Adela Zaharia, Valerie Eickhoff, Ovidiu Purcel und Bogdan Baciu zu erleben.

Infos & Besetzung

 

Sonntag, 09.01.2022,

11.00 Uhr

Opernhaus Düsseldorf, Rangfoyer

Matinee

Symphoniker im Foyer: Barock, bitte!

Mitglieder der Düsseldorfer Symphoniker präsentieren in der Januar-Ausgabe ihrer beliebten Kammermusikreihe Meisterwerke barocker Komponisten. Gewidmet ist die Matinee der Sopranistin Lisa Griffith, die sich nach 30-jähriger Zugehörigkeit zum Ensemble der Deutschen Oper am Rhein am Ende der Spielzeit in den Ruhestand verabschiedet. Auf dem Programm steht unter anderem Georg Friedrich Händels festlich strahlendes Concerto Grosso op. 6, Nr. 5 D-Dur. Als Gesangssolisten treten Lisa Griffith (Sopran) und Thorsten Grümbel (Bass) auf.

Infos & Besetzung

 

Freitag, 28.01.2022

19:30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf

 

PREMIERE BALLETT

I am a problem – Ballettabend mit „Carmen“ von Roland Petit und Aszure Bartons Uraufführung „Baal“

Carmen ist ein Problem, weil sie nicht so handelt, wie die Gesellschaft es von ihr erwartet. Weil sie die Menschen fasziniert und gleichzeitig verunsichert. Der französische Choreograph Roland Petit hat den Stoff 1949 in ein Ballett verwandelt und mit „Carmen“ einen Klassiker geschaffen, der mit seiner Mischung aus virtuosem Ballett, effektvoller Broadway-Dramatik und spanischer Couleur locale nach wie vor berührt und begeistert.
Auch „Baal“, das zweite Stück des Abends setzt sich mit einer Figur auseinander, die die Menschen aufs Äußerste provoziert. Wie gehen wir als Gesellschaft damit um, wenn sich jemand asozial verhält? Welche Mechanismen haben wir entwickelt, um die unberechenbaren Kräfte zu limitieren, die in uns allen stecken? Zu einer Auftragskomposition von Nastasia Khrustcheva entwickelt die Choreographin Aszure Barton eine Uraufführung nach Bertolt Brechts Drama „Baal“.

Alle Termine, Infos & Besetzung

 

Freitag,

04.02.2022,

19.30 Uhr

Maxhaus Düsseldorf

 

Opernstudio mit Konrad Jarnot

Meisterklasse

Mit einem Konzert im Maxhaus schließen fünf junge Sängerinnen und Sänger des Opernstudios am 4. Februar ihren Meisterkurs bei Prof. Konrad Jarnot  ab. Der insbesondere als Liedinterpret international renommierte Bariton und Gesangslehrer unterrichtet seit 2009 an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und ist als Meisterkursleiter erstmals an der Deutschen Oper am Rhein zu Gast.

Infos & Besetzung

 

Samstag, 12.02.2022

19.30 Uhr

Theater Duisburg

PREMIERE BALLETT

Come In

Ballettabend mit Choreographien von Twyla Tharp und Aszure Barton

Trotz aller Einschränkungen konnte Demis Volpi in der vergangenen Spielzeit eine Ikone des Tanzes für eine Uraufführung mit dem Ballett am Rhein gewinnen: In einem wochenlangen konzentrierten und von ihrem Energiefluss unaufhörlich befeuerten Schaffensprozess hat die große New Yorker Künstlerin Twyla Tharp mit der Compagnie ein Stück über die unvorhersehbaren Wechsel unserer Zeit entwickelt, das sie „Commentaries on the Floating World“ genannt hat. Gemeinsam mit Aszure Bartons Ballett „Come In“ feiert ihre Neukreation am 12. Februar Premiere im Theater Duisburg.

Infos & Besetzung

 

Dienstag, 15.02.2022

11.00 Uhr

Junge Oper Urban am Anne-Frank-Haus in Düsseldorf-Garath

PREMIERE im UFO – Junge Oper Urban

Als wir nicht wussten wer wir waren

Anfang Januar findet das „UFO“ der Jungen Oper Urban seinen zweiten Landeplatz im Düsseldorfer Stadtteil Garath. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Anne-Frank-Haus an der Stettiner Straße 114 wird das spacige UFO zum Klanglabor und Erlebnisraum für neues Musiktheater. Hier beginnen am 10. Januar 2022 die Proben für das neue Stück „Als wir nicht wussten wer wir waren“ – am 15. Februar kommt es zur Uraufführung. Bis zum 14. April folgen zwölf Aufführungen für Familien mit Kindern ab 8 Jahren und Schulklassen.

Die Musik des neuen Stücks stammt von Misha Cvijović, die Geschichte von Jan Sobrie: Ein Kind läuft von zuhause weg, weil es dort nicht mehr zum Aushalten ist. Eine alte Dame schreibt einen Erinnerungszettel nach dem anderen, um sich selbst nicht zu vergessen. Die Welt der beiden droht, wenn auch auf jeweils unterschiedliche Weise, zu zerfallen – bis zu dem Tag, an dem sie sich begegnen. Auf ihrem gemeinsamen Weg entdecken sie die Wirklichkeit des jeweils anderen und auch, dass sie zusammen weniger allein sind.

Weitere Informationen

 

Samstag, 19.02.2022

19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf

PREMIERE OPER

Orpheus in der Unterwelt

Orpheus liebt Eurydike? – Mitnichten! Jacques Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“ ist ein sinnen­freudiges Operetten-Spektakel, das die antike griechische Mythologie gehörig auf den Kopf stellt. In der gefeierten Koproduktion mit den Salzburger Festspielen und der Komischen Oper Berlin und inszeniert von Barrie Kosky kommen die eskapistischen Abenteuer der göttlichen Hallodris am 19. Februar 2022 auf die Bühne des Düsseldorfer Opernhauses. Marie Jacquot übernimmt die musikalische Leitung der mit dem Schauspieler Max Hopp (John Styx), Andrés Sulbarán (Orpheus) und Elena Sancho Pereg (Eurydike) prägnant besetzten französischen Operette.

Alle Termine, Infos & Besetzung

 

Sonntag, 27.02.2022

19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf

 

Symphoniker im Foyer: Grüß mir mein Wien

Im Februar führt die kammermusikalische Sonntagsmatinee der Düsseldorfer Symphoniker in die Welt der Wiener Operette. Mitwirkende aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein sind die Sopranistin Lavinia Dames, der Tenor Cornel Frey, der Bariton Stefan Heidemann und Wolfgang Wiechert am Klavier.

Infos & Besetzung

 

 

 

  • Deutsche Oper am Rhein 
  • Titelfoto: DOR/LA TRAVIATA/Rame Lahaj (Alfredo Germont), Adela Zaharia (Violetta Valéry). FOTO: Birgit Hupfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.