Nijinsky_©KiranWest.

Hamburg Ballett: „Nijinsky“ an vier Terminen und in mehreren Besetzungen

John Neumeier © Kiran West

Aufzeichnung der Vorstellungen am 25. und 27. Mai für ARTE

Nach der Wiederaufnahme zum Auftakt der Spielzeit kehrt John Neumeiers Signaturstück „Nijinsky“ am 25., 27., 30. und 31. Mai auf die Staatsopernbühne zurück. Das Wirken und Leben des polnischen Jahrhunderttänzers und visionären Choreografen Vaslaw Nijinsky ist für John Neumeier seit seiner Jugend ein unerschöpfliches Thema. Im Jahr 2000 brachte er sein Ballett „Nijinsky“ zu Musik von Frédéric Chopin, Robert Schumann, Nikolaj Rimskij-Korsakow und Dmitri Schostakowitsch heraus, das seitdem in Hamburg und international für Furore sorgt.

„Nijinskys Leben lässt sich einfach zusammenfassen: zehn Jahre Wachsen, zehn Jahre Lernen, zehn Jahre Tanzen, dreißig Jahre Finsternis“, formulierte einst der Biograf Richard Buckle. John Neumeiers choreografische Annäherung an das aufregende, aber auch tragische Leben und das Werk des ersten Stars des Tanzes ist Ende Mai in mehreren Besetzungen zu erleben.

Am 25. und 27. Mai ist Alexandre Riabko als Vaslaw Nijinsky zu sehen. An seiner Seite wird Carolina Agüero die Rolle der Romola Nijinsky tanzen. Patricia Friza übernimmt die Rolle der Bronislawa Nijinska, Aleix Martínez die des Stanislaw Nijinsky. Ivan Urban verkörpert Serge Diaghilew und Anna Laudere Eleonora Bereda. Carsten Jung ist Thomas Nijinsky. Am 30. Mai tanzen Aleix Martínez und Silvia Azzoni die Rollen von Vaslaw und Romola Nijinsky. Leslie Heylmann verkörpert Bronislawa Nijinska, Konstantin Tselikov Stanislaw Nijinsky. Carsten Jung tanzt als Serge Diaghilew und Patricia Friza als Eleonora Bereda. Edvin Revazov ist Thomas Nijinsky. Am 31. Mai verkörpern Alexandr Trusch und Carolina Agüero Vaslaw und Romola Nijinsky. In weiteren Rollen sind zu sehen: Lucia Ríos als Bronislawa Nijinska, Marià Huguet als Stanislaw Nijinsky, Edvin Revazov als Serge Diaghilew, Anna Laudere als Eleonora Bereda und Dario Franconi als Thomas Nijinsky. Es tanzen die Solisten und das Ensemble des Hamburg Ballett.

Die Vorstellungen von „Nijinsky“ am 25. und 27. Mai 2017 werden vom NDR für ARTE aufgezeichnet. Diese Vorstellungen werden ohne die Beteiligung des Philharmonischen Staatsorchesters stattfinden. Der Sendetermin wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. 

Nijinsky_©KiranWest.
Nijinsky_© KiranWest.

„Nijinsky“ Ballett von John Neumeier
Musik: Frédéric Chopin, Robert Schumann, Nikolaj Rimskij-Korsakow und Dmitri Schostakowitsch
Choreografie, Bühnenbild und Kostüme: John Neumeier

Vorstellungen am 25. Mai, um 18.00 Uhr sowie am 27., 30. und 31. Mai 2017, jeweils um 19.30 Uhr
Am 25. und 27. Mai wird die Musik vom Tonband eingespielt. Am 30. und 31. Mai spielt das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter der Leitung von Simon Hewett.

Für die Vorstellungen sind noch Karten erhältlich unter www.hamburgballett.de oder 040/35 68 68.

*Titelfoto: Nijinsky_© Kiran West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.