NTM | Kammerakademie mit Maximilian Hornung: Werke von Gulda und Strauss auf dem Programm

Nationaltheater Mannheim 2019/
Copyright: Christian Kleiner

Am 06. Juni 2021 um 17 Uhr feiert die Kammerakademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim ihre Online-Premiere. Unter der Leitung von Joseph Bastian erklingen dabei unter anderem Werke von Richard Strauss – die Serenade für Blasorchester op. 7 – sowie Antonín Dvořák – die Bläserserenade op. 44. Auch ein erstklassiger Solist darf nicht fehlen: Publikumsliebling Maximilian Hornung kehrt nach seinem Auftritt im 5. Akademiekonzert 2019/20 zum Nationaltheater-Orchester zurück und widmet sich dabei Friedrich Guldas Konzert für Blasorchester und Violoncello. Die Kammerakademie ist eine Veranstaltung des Nationaltheaters Mannheim und wird in Kooperation mit der Musikalischen Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e. V. durchgeführt. Das Konzert wird im Opernhaus des Nationaltheaters aufgenommen und steht bis einschließlich 30. Juni 2021 kostenfrei als Stream auf den Webseiten des Nationaltheaters und der Akademie zur Verfügung.

 

2016/17 ins Leben gerufen, wurde mit dem Konzertformat Kammerakademie die Möglichkeit geschaffen, sich in kleineren Orchesterformationen intensiv mit den Werken abseits des großen Kernrepertoires – vom Barock bis heute – auseinanderzusetzen. In Zusammenarbeit mit namhaften Dirigent*innen und Instrumentalist*innen hat das Konzertformat dazu beigetragen, Impulse historisch informierter Aufführungspraxis für das Nationaltheater-Orchester Mannheim fruchtbar zu machen. Seit seiner Initiierung wurden insgesamt sechs Kammerakademien umgesetzt – beispielsweise mit Sarah Christian, Hervé Niquet und Bernhard Forck –, welche jeweils verschiedene Instrumentengruppen in den Fokus rückten.

Joseph Bastian © Astrid Ackermann 

Nach der vorangegangenen Akademie für Streicher liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr gänzlich auf den Blasinstrumenten. Joseph Bastian, ehemaliger Bassposaunist des Nationaltheater-Orchesters Mannheim sowie des Bayerischen Rundfunks, überzeugt seit seinem Karrierestart als Dirigent auch am Pult auf ganzer Linie – und ist durch seinen Hintergrund somit der ideale Kandidat für die Kammerakademie 2020/21.

 

Maximilian Hornung © Marco Borggreve

Mit von der Partie ist Maximilian Hornung, der bis 2013 Erster Solocellist des Bayerischen Rundfunks war und seitdem die internationalen Konzertpodien im Sturm erobert.

Der Cellist Benedict Kloeckner, ursprünglich im Konzert besetzt, kann aufgrund situationsbedingter Terminverschiebungen nicht wie ursprünglich an der Kammerakademie teilnehmen.

 

Kammerakademie 2020/21

Premiere Sonntag, 06. Juni 2021, 17 Uhr

Stream auf www.nationaltheater.de und
www.musikalische-akademie.de/digital

Die Liveaufnahme des Konzerts kann bis einschließlich Mittwoch, 30. Juni 2021 kostenfrei online abgerufen werden.

Joseph Bastian

Dirigent

Maximilian Hornung
Violoncello

Nationaltheater-Orchester Mannheim

Richard Strauss (1864–1949)        

Serenade für 13 Blasinstrumente Es-Dur op. 7

Antonín Dvořák (1841–1904)         

Bläserserenade d-Moll op. 44

Friedrich Gulda (1930–2000)         

Konzert für Violoncello und Blasorchester

 

  • Titelfoto: Maximilian Hornung © Marco Borggreve

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.