Ballett Dortmund Sommerakademie (SUMMER SCHOOL) 2012

Foto: Christian Bohnenkamp

Über 60 Tänzerinnen und Tänzer aus 11 Nationen haben sich für zwei Wochen im Ballettzentrum im Westfalenpark eingefunden, um trotz endlich startenden Sommers, jeden Tag in den Studios zu trainieren. Von Meisterkursen im klassischen Ballett, Repertoire oder Spitzentechnik bis zu Jazzdance, Modern und Hip Hop bietet die Summer School Hobbytänzern, Profis und denen, die es werden wollen, ein abwechslungsreiches Programm.

Das Ganze findet unter der Aufsicht unseres internationalen Dozententeams statt, die allesamt Meister ihres jeweiligen Faches sind. Dazu gehören unter anderem Lynne Charles, Ballettmeisterin und ehemalige 1. Solistin des Hamburg Ballett John Neumeier, Robert Denvers, ehemaliger Ballettdirektor des königlichen Balletts in Flandern, Cheese Rijst, Jazzlehrer und Dozent an der National Dance Academy in Amsterdam oder auch Pedram Zamani, dreifacher Weltmeister im Hip Hop.

Die zweite Woche ist bereits fast vorbei und die Tänzerinnen und Tänzer durften bereits ein besonderes Highlight erleben, beim Lunch in 146m Höhe auf dem Florian-Turm im Westfalenpark Dortmund. Natürlich darf sich in den Pausen auch mal auf den grünen Wiesen im Park gesonnt werden, aber kurz darauf geht es mit vollem Einsatz weiter, wenn der nächste Workshop beginnt..
„Ich bin nicht zum ersten Mal bei der Summer School in Dortmund als Dozent dabei und freue mich wieder hier zu sein. Die Idee, eine Sommerakademie für klassisches Ballett mit Elementen aus Jazz, Hip Hop oder Modern zu bereichern ist wunderbar und eine Seltenheit im Vergleich zu anderen Sommerkursen. Es ist eine tolle Möglichkeit für die Tänzerinnen und Tänzer neue Erfahrungen zu sammeln und ihren Blick zu weiten. Denn alles ist Tanz, alles kommt von Leidenschaft.“
(Chesse Rijst, Jazzdancer, Tanzpädagoge)
„ Ich war schon letztes Jahr bei der Sommerakademie und werde auch nächstes Jahr wiederkommen. Die Leute sind nett, die Stadt gefällt mir.“
(Karolina Beerova,17, Tschechien)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.