Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden: Saisonfinale mit Weltstars im Festspielhaus — *** Änderung wegen Erkrankung!***

TRIFONOV_xsmall_Foto: Dario Acosta
TRIFONOV_xsmall_Foto: Dario Acosta

*** https://www.festspielhaus.de/magazin/anna-netrebko-und-yusif-evasov-erkrankt *** – Meldung v. 18.7.2018

 

 

Baden-Badener Sommerfestspiele gehen russisch zu Ende 

Mit Opern-Weltstar Anna Netrebko und dem Ausnahme-Pianisten Daniil Trifonov enden die Sommerfestspiele und die Saison 2017/2018 im Festspielhaus Baden-Baden. Traditionell sind dem St. Petersburger Mariinsky Theater im Baden-Badener Festspielsommer die letzten Töne vorbehalten. Vom 20. bis zum 23. Juli 2018 führt Mariinsky Chef Valery Gergiev den Taktstock. In zwei Aufführungen der italienischen Oper „Adriana Lecouvreur“ sowie in zwei Konzerten mit russischen Werken zeigen die Spitzenmusikerinnen und –musiker von der Newa ihr Können an der Oos.

 

 

Operndiva Anna Netrebko und ihr Mann, der Tenor Yusif Eyvazov, übernehmen die Hauptrollen in der Oper „Adriana Lecouvreur“. Für die Vorstellung am 23. Juli gibt es noch Restkarten, an allen Veranstaltungstagen des Mariinsky-Gastspiels öffnet die Stehplatzkasse im Festspielhaus 90 Minuten vor dem Beginn der Oper oder des Konzerts. Stehplätze kosten 15 Euro.

Valery Gergiev Foto: Marco Borggreve
Valery Gergiev/Foto: Marco Borggreve

Mit einem Operngastspiel des Mariinsky Theaters begann vor 20 Jahren die Geschichte der neuen Baden-Badener Sommerfestspiele. Bereits im 19. Jahrhundert hatten prominente Komponisten und Dirigenten wie Hector Berlioz oder Charles Gounod in Baden-Baden-Festivals zusammengestellt und dirigiert. Mit dem Neubau des Festspielhauses wurde diese Tradition wieder weithin sichtbar belebt.

In den ersten 20 Jahren des Bestehens des Festspielhauses nutzten Valery Gergiev und das Ensemble des Mariinsky Theaters diese prominente Auftrittsfläche, um neue Entwicklungen und Talente des russischen Opern- und Konzertbetriebs vorzustellen.

Bereits 2001 – drei Jahre vor ihrem Salzburg-Debüt – sang Anna Netrebko im Rahmen der Baden-Badener Sommerfestspiele in der Oper „Benvenuto Cellini“. Später wiederholten Valery Gergiev und das Ensemble des Mariinsky Theaters im Baden-Badener Opernsommer den „Ring des Nibelungen“ – eine Koproduktion mit Baden-Baden, die ausnahmsweise in einem Winter herausgekommen war. Weitere Meilensteine der Zusammenarbeit waren Aufführungen solch selten gehörter Opern wie „Der feurige Engel“ (Prokofjew) oder „Mazeppa“ und „Jolanthe“ (Peter Tschaikowsky).

Dirigent Valery Gergiev stellte im Rahmen der Sommerfestspiele auch immer wieder herausragende Talente vor. So lernte das deutsche Publikum 2011 auch Daniil Trifonov in Baden-Baden kennen. Wenige Wochen nach seinem Triumph beim Tschaikowsky-Klavierwettbewerb spielte er unter der Leitung von Valery Gergiev mit dem Orchester des Mariinsky Theaters bei den Sommerfestspielen an der Oos.

Mit der Residenz des Mariinsky Theaters geht die ereignisreiche Saison 2017/2018 im Festspielhaus Baden-Baden zu Ende. Die Saison 2018/2019 wird am 27. September 2018 von den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Herbert Blomstedt eröffnet.

 

 

Weitere Informationen:www.festspielhaus.de

Informationen und persönliche Beratung: Tel. 07221 / 30 13 101

  • Titelfoto: Festspielhaus Baden-Baden / Foto @ Festspielhaus Baden-Baden 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.