Theater Dortmund: Ballettpremiere – DREI FARBEN: TANZ am 9.11.2013

 

Foto Douglas Lee: @ Agentur
Foto Douglas Lee: @ Agentur

Choreografien von Douglas Lee, William Forsythe und Alexander Ekman 
Samstag, 9.11., 19.30 h, Opernhaus Dortmund 

Die erste große Premiere des Ballett Dortmund in dieser Spielzeit steht bevor: Am Samstag, den 9. November 2013, 19.30 Uhr, hebt sich der Vorhang im Opernhaus Dortmund zu dem dreiteiligen Ballettabend DREI FARBEN: TANZ. Ballettdirektor Xin Peng Wang hat drei Farben aus dem zeitgenössischen Tanzspektrum ausgewählt und präsentiert mit seiner Compagnie drei Stücke international akklamierter Choreografen.

Der gefeierte Solist des Stuttgarter Balletts Douglas Lee hat eigens für die Dortmunder Compagnie eine Kreation geschaffen. „PianoPiece“ lautet der Titel des Stückes, das u.a. auf Musik von Juriaan Andriessen choreografiert wurde.
Der gebürtige Engländer Lee, an der renommierten Royal Ballet School ausgebildet, hat am Stuttgarter Ballett bedeutende Choreografien von u.a. John Cranko, George Balanchine, William Forsythe, Jiri Kilian und Hans Van Manen getanzt.
Seit 1999 ist Douglas Lee auch als Choreograf international tätig. Er kreierte mehrere Stücke für das Stuttgart Ballett und das New York City Ballet. Seine Arbeiten sind auch ins Repertoire des Staatstballett Berlin und des Norwegian National Ballet eingangen.

Mit einer Choreografie von Superstar William Forsythe fügt das Ballett Dortmund seinem Repertoire ein weiteres Glanzstück hinzu. „The Vertiginous Thrill of Exactitude“ ist eine Hommage an den großen Tanzschöpfer George Balanchine. Ein hochvirtuoses Bravourstück, das die Parameter der Tanzkunst seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert reflektiert: Technik und Präzision. Mit den festgelegten Formen geht Forsythe immer spielerischer um, bis aus Erfüllung Erfühlung wird. Eine künstlerische Stellungnahme von Forsythe, die das ästhetische Bewusstsein des zeitgenössischen Tanzes nachhaltig beeinflusst hat.

Der Dritte im Bunde ist der 1984 geborene Schwede Alexander Ekman. Seit 2006 hat sich der ehemalige Tänzer des Königlich Schwedischen Balletts, des Cullberg Ballets und des Nederlands Dans Theater 2 ganz aufs Choreografieren verlegt und präsentiert mit „Cacti“ eines seiner Erfolgsstücke in Dortmund. Das Stück weist viele Besonderheiten auf, die Tänzer erzeugen Geräusche, klatschen, klopfen, und es spielt live ein Streichquartett dazu – Interaktion zwischen Tänzern und Musikern inbegriffen. Was es mit den titelgebenden Kakteen auf sich hat, finden die Zuschauer am besten selbst heraus!

Premiere des Tanz-Dreiteilers ist am Samstag, den 9. November, um 19.30 Uhr, im Opernhaus Dortmund. 
Weitere Vorstellungen: 
17.11., 30.11., 27.12.2013, 31.01., 06.02., 07.03.2014. 

Tickets (20,- bis 59,- Euro zur Premiere, sonst von 10,- bis 49,-) unter www.theaterdo.de, an der Theaterkasse im Opernhaus oder telefonisch über die Hotline 0231/50 27 222.

-Das Theater Dortmund weist darauf hin, dass die öffentliche Probe am Donnerstag, 31. Oktober, im Opernhaus und die Matinee am Sonntag, 04.11., 11.15 Uhr im Ballettzentrum Westfalenpark leider bereits ausverkauft sind.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.