Staatsoper Berlin: Geburtstagskonzert für Zubin Mehta im Stream am 29. April 2021

Staatsoper Unter den Linden/ Saalansicht/ Foto © Gordon Welters

29. April: Geburtstagskonzert für Zubin Mehta im Stream auf den Websites der Staatsoper und Staatskapelle Berlin sowie auf ARTE Concert – mit der Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Zubin Mehta sowie mit Daniel Barenboim am Klavier 

 

Anlässlich des 85. Geburtstags von Zubin Mehta, Ehrendirigent der Staatskapelle Berlin und regelmäßiger Gast an der Staatsoper Unter den Linden, ist am Donnerstag, dem 29. April auf ARTE Concert sowie auf den Websites der Staatsoper und Staatskapelle Berlin ein Geburtstagskonzert im Stream zu erleben. Es spielt die Staatskapelle Berlin unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta und mit Daniel Barenboim, seinem langjährigen Freund und Wegbegleiter, als Solist am Klavier. Das Konzert wird am Geburtstag selbst in der Staatsoper Unter den Linden zur Aufführung gebracht und ab 20 Uhr live zeitversetzt auf ARTE Concert sowie auf den Websites der Staatsoper und Staatskapelle Berlin für 24 Stunden weltweit erlebbar sein. Danach wird das Konzert auf der ARTE Website für 30 weitere Tage europaweit abrufbar sein.

Zubin Mehta, Daniel Barenboim, STAATSKAPELLE BERLIN/Foto @ Thomas Bartilla

Daniel Barenboim: „Lieber Zubin, es macht mich besonders glücklich, dass die Staatskapelle Dich vor einigen Jahren zu ihrem Ehrendirigenten ernannt hat, und es ist für mich die größte Freude, dass wir unsere runden Geburtstage immer mit den Musikerinnen und Musikern des Orchesters gemeinsam feiern können. All unsere guten Wünsche begleiten Dich von Herzen, Dein Freund und Kollege Daniel

Auf dem Programm stehen Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 sowie Franz Schuberts Sinfonie Nr. 9 C-Dur D 944 »Die Große«. Musik aus Wien, wo Zubin Mehta das Dirigieren studierte und wesentliche Prägungen erfuhr, hat er sich für dieses Jubiläumskonzert gewählt. Neben den Klassiker Beethoven tritt dessen direkter Zeitgenosse Schubert, der in seiner »großen C-Dur-Sinfonie« unter Beweis stellte, dass es möglich war, neue Horizonte des musikalischen Ausdrucks zu öffnen. Zwei wirkliche Gipfelwerke des frühen 19. Jahrhunderts beleuchten sich wechselseitig, auf beziehungsreiche Weise.

 

  • Titelfoto: Staatsoper Berlin/ Zubin Mehta, Daniel Barenboim, STAATSKAPELLE BERLIN/Foto @ Thomas Bartilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.