Oper Leipzig: Giacomo Puccinis „LA FANCIULLA DEL WEST“- Premiere am 29. September 2018

Oper Leipzig/ Opernhaus / Saal mit Bühne/ © Kirsten Nijhof
Oper Leipzig/ Opernhaus /
Saal mit Bühne/© Kirsten Nijhof

Am Samstag, 29. September 2018, 19 Uhr hebt sich der Vorhang für Giacomo Puccinis »La fanciulla del West« in der Regie von Cusch Jung und unter der musikalischen Leitung von Prof. Ulf Schirmer.

 

***Medieninformation der Oper Leipzig28. August 2018/ Besetzungsänderung:

Krankheitsbedingt kommt es in der Inszenierung »La fanciulla del West (Das Mädchen aus dem goldenen Westen)« an der Oper Leipzig zu einer Besetzungsänderung: Die Partie der Minnie singt Meagan Miller statt Anja Kampe. ***

 

Zum Spielzeitauftakt blicken wir mit Puccini und seiner Auftragsarbeit für die Metropolitan Opera in New York gen Westen: Seine siebte Oper »La fanciulla del West (Das Mädchen aus dem goldenen Westen)« führt in ein einsames Goldgräbercamp im Wilden Westen Amerikas. Das Zusammenleben in einer rauen, isolierten Männerwelt ist bestimmt von einer klaren Hackordnung, in der die Suche nach Gold zum Sinnbild für die Sehnsucht nach einem Sinn im Leben fern von Heimat und Familie wird. Die Bardame Minnie verkörpert für die Goldgräber um Sheriff Jack Rance die Hoffnung auf ein anderes Leben. Die Ordnung des Camps gerät jäh ins Wanken, als ein Fremder mit dunkler Vergangenheit die Szenerie betritt. Mit seiner Goldgräberoper taucht Puccini – ähnlich wie zuvor mit »La Bohème« und »Madame Butterfly« – in ein klar umrissenes Milieu ein, für das er ein spezifisches musikalisches Kolorit kreiert.

Regisseur Cusch Jung, Chefregisseur der Musikalischen Komödie in Leipzig, ist der Wunschkandidat von Intendant und Generalmusikdirektor Prof. Ulf Schirmer. Jung gibt damit sein Regiedebüt am Opernhaus. Er möchte die Oper vom Image der Westernoperette befreien und bringt den Realismus des Tagebaus auf die Bühne. Kostüme und Bühnenbild stammen von Karin Fritz. Die Starsopranistin Anja Kampe, die im Sommer als Sieglinde in Wagners »Walküre« bei den Bayreuther Festspielen reüssierte, gibt mit der Partie der Minnie ihr Haus- und Rollendebüt. Simon Neal, der in der vergangenen Spielzeit als Doktor Schön in »Lulu« glänzte, und Gaston Rivero, zuletzt als »Don Carlo« in Leipzig erfolgreich, debütieren ebenfalls in ihren Rollen.

 

  • Weitere Infos, Termine und Karten unter DIESEM LINK
  • Titelfoto: Oper Leipzig/Opernhaus/ © Kirsten Nijhof

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.