Konzerthaus Dortmund: Alexandre Bloch springt für Mariss Jansons ein

Das Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam teilt mit, dass Maestro Mariss Jansons bedauerlicherweise erkrankt ist. Sowohl die vorhergehenden Konzerte in Amsterdam wie auch das Dortmunder Konzert am 13. Oktober wird er nicht leiten können.

Für Mariss Jansons springt der junge Franzose Alexandre Bloch ein, der das Programm mit der Sopranistin Anja Harteros unverändert dirigieren wird. Bloch war im Mai dieses Jahres Teilnehmer der Masterclass von Mariss Jansons. Die Konzerte sind sein Debüt beim Concertgebouworkest.

Bloch studierte zunächst Cello an der Musikhochschule von Orleans, danach Komposition und Dirigieren am Conservatoire de Paris. Er leitete unter anderem das Orchester von Nord-Ungarn, die Janáček Philharmonie, das Orchestre des Laureats du Conservatoire de Paris, das Orchestre des Pays de Savoie, das Orchestre de Bretagne und das National Orchestra von Porto. Er wird heute von Michael Tilson Thomas, Pierre Boulez und Konzerthaus-Exklusivkünstler Esa-Pekka Salonen gefördert. Im Sommer 2012 war er Conducting Fellow in Tanglewood. Er ist Gründer und Chefdirigent des Orchestre Antipodes. 

Im März 2012 erhielt Bloch ein Stipendium des Royal College of Music in Manchester. Über zwei Spielzeiten wird er mit dem Halle Orchestra in Manchester, dem BBC Philharmonic, dem Royal Liverpool Philharmonic und der Manchester Camerata arbeiten und konzertieren. Noch letzten Monat gewann Bloch die »Donatella Flick Conducting Competition« und wurde daraufhin zum Assistenten beim London Symphony Orchestra ernannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.