Erstmalige wissenschaftliche Biografie über die Koloratursopranistin Rita Streich (1920-1987)

Portrait Rita Streich

Unter dem Titel „Auch ich versteh‘ die feine Kunst“ ist im Verlag Königshausen & Neumann gerade erst meine wissenschaftliche Biografie über die Koloratursopranistin Rita Streich (1920-1987) erschienen. Durch unzählige Tonträger ist ihre sängerische Entwicklung und ihr brillantes Können über alle Jahrzehnte tadellos belegt und lädt zum Nachhören ein.

 

 

 

Rita Streich gehört zu den besten Koloratursängerinnen Ihrer Zeit, sang an den drei Berliner Opernhäusern, der Wiener Staatsoper, der Münchner Staatsoper, bei den Bayreuther und den Salzburger Festspielen. Tourneen führten sie durch Italien, Frankreich, Deutschland, die USA, Großbritannien, Australien, Japan und nordische Länder.

Berichtet wird auf ca. 650 Seiten anhand wissenschaftlicher Quellen ihr privater und beruflicher Lebensweg, von ihrer Geburt in Barnaul (Russland), über ihre Kindheit in Essen und Jena, ihre Gesangsausbildung in Augsburg und Berlin, das erste Engagement in Usti nad Labem (Tschechien), ihrer glänzenden Karriere und ihren sängerischen Durchbruch, bis zu ihrer Professorentätigkeit in Wien und Essen. Als Grundlage dienen zahlreiche Interviews mit Rita Streichs Schülern und Schülerinnen, ihrem Sohn, zahlreichen Sängerkolleginnen und  -kollegen, darunter mit bekannten Größen wie Brigitte Fassbaender und Christa Ludwig, sowie Materialien aus zahlreichen Archiven, Zeitungsberichten, Opernrezensionen, Opernhäusern und Rundfunkanstalten.

Die Biografie untergliedert sich in folgende Oberthemen: Kindheit und Jugend, Gesangsausbildung, Heirat und Familiengründung, Berlin als Sprungbrett in die Welt, Auf den Höhen des Erfolges – Engagement an der Wiener Volksoper, Gastspiele in aller Welt, Aufnahmetätigkeit, Bühnenabschied, Liederabende, Stimmcharakteristik, Lehrtätigkeit als Gesangsprofessorin, Meisterklassen, Ehrungen, Streich als Person, Krankheit und Tod, Nachlass, Repertoire (Oper, Operette, sakrale Musik), Aufnahmen-, Literatur-, Quellen-, Abbildungs- und Personenverzeichnis.

Buchcover

Sie erhalten unmittelbare Einblicke in das Leben der Sängerin durch private und berufliche Briefzitate, und erfahren darüber hinaus auch einige historische Hintergründe über das damalige Zeitgeschehen, über andere Opernsängerinnen und Opernsänger und die Schwierigkeiten des Theaterbetriebs nach dem Zweiten Weltkrieg.

Ein wunderbares, interessantes und flüssig lesbares Buch, das sich auch als Weihnachtsgeschenk für Opernliebhaberinnen und Opernliebhaber, wie auch Musikwissenschaftlerinnen und Musikwissenschaftler, Musikerinnen und Musiker, aber auch angehende wie gestandene Opernsängerinnen und Opernsänger bestens eignet.

Es ist für 49,90 Euro im Buchhandel sowie über den Verlag unter DIESEM LINK zu erwerben.

 

  • Dr. Claudia Behn / Redaktion DAS OPERNMAGAZIN
  • Titelfoto: Buchcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert