Staatskapelle Berlin / Konzert Dream of Gerontius / Foto @ Holger Kettner

Staatskapelle Berlin: James Levine dirigiert „Mahlers 3.“ am 31.10.- Solistin ist die Mezzosopranistin Violeta Urmana

Foto @ DAS OPERNMAGAZIN
Foto @ DAS OPERNMAGAZIN

Am 31. Oktober dirigiert James Levine erstmals die Staatskapelle Berlin – Solistin bei Gustav Mahlers 3. Sinfonie ist Mezzosopranistin Violeta Urmana

Am 31. Oktober ist James Levine »Zu Gast« in Berlin und wird zum ersten Mal die Staatskapelle Berlin dirigieren. Auf dem Programm in der Philharmonie (20 Uhr) steht Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 3 d-Moll mit Violeta Urmana als Solistin, den Damen des Staatsopernchores (Einstudierung: Martin Wright) sowie dem Kinderchor der Staatsoper Unter den Linden (Einstudierung: Vinzenz Weissenburger).

»Ich bin überglücklich, dass James Levines Gesundheit es ihm nach so vielen Jahren erlaubt wieder nach Europa zurückzukehren – und stolz, dass es unser Orchester ist, dem er das Privileg gibt mit ihm zu musizieren. Wir kennen uns seit mehr als 50 Jahren, und ebensolang bewundere ich ihn. Für mich ist er einer der größten Dirigenten des 20. Jahrhunderts«, so Daniel Barenboim.

Der Dirigent und Pianist James Levine zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten der Musikwelt. Von 1976 bis 2016 war er an der Metropolitan Opera als Chefdirigent, musikalischer Leiter und schließlich als künstlerischer Direktor tätig. Seit er 1971 mit Puccinis »Tosca« an der Metropolitan Opera debütierte, leitete er mehr als 2500 Vorstellungen von 85 verschiedenen Werken aus der Musiktheaterliteratur, darunter auch zahlreiche Erstaufführungen. Auf seine Initiative wurden Produktionen der Metropolitan Opera im Fernsehen übertragen. Diverse Tourneen führten James Levine und das Metropolitan Orchestra nach Japan, Kanada, quer durch die USA und nach Europa. Neben seiner Laufbahn als Dirigent ist James Levine auch als Pianist tätig und begleitete u. a. Luciano Pavarotti, Cecilia Bartoli, Christa Ludwig und Jessye Norman. Darüber hinaus ist James Levine in der Nachwuchsförderung aktiv und gründete an der Metropolitan Opera das Lindemann Young Artists Development, das junge Sänger fördert. Für sein musikalisches Engagement und sein künstlerisches Schaffen wurden ihm diverse Auszeichnungen verliehen, darunter der Cultural Award of New York City, mehrere Grammy Awards, die National Medal of Arts und verschiedene Ehrendoktorate. Bei der Gala zum 50-jährigen Jubiläum der Metropolitan Opera am Standort New York Lincoln Center im Mai 2017 dirigierte James Levine den letzten Teil des fünfstündigen Konzerts, bei dem u. a. Plácido Domingo und Renée Fleming auftraten.

Die aus Litauen stammendende Mezzosopranistin Violeta Urmana gastiert regelmäßig an den Opernhäusern auf der ganzen Welt, u. a. der Metropolitan Opera New York, dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona, der Opéra National de Paris, der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala, dem Royal Opera House Covent Garden London und bei den Festspielen von BayreuthSalzburg, Aix-en-Provence, Edinburgh und den BBC Proms. Sie wirkte bei zahlreichen CD- und DVD-Produktionen mit und wurde mehrfach ausgezeichnet. Für ihr soziales Engagement wurde Violeta Urmana 2016 zur „UNESCO Künstlerin für den Frieden“ ernannt.

Die monumentale  3. Sinfonie von Gustav Mahler entstand zwischen 1893 und 1896. Das vollständige Werk mit seinen sechs Sätzen wurde 1902 uraufgeführt und von Gustav Mahler selber dirigiert, nachdem zuvor bereits einzelne Sätze gespielt wurden. Die Uraufführung wurde zu einem großen Erfolg und stellte eine erste große Anerkennung von Mahler als Symphoniker dar. Zur Besetzung gehören neben einem groß dimensionierten Orchester auch eine Solo-Altstimme sowie ein Frauen- und ein Knabenchor. In seiner Sinfonie wollte Mahler buchstäblich die »ganze Welt« umgreifen, mit den Mitteln des großen spätromantischen Orchesters und einer Vielzahl unterschiedlicher musikalischer Charaktere und Ausdrucksformen.

 

*Homepage der Staatskapelle Berlin

*Titelfoto: Staatskapelle Berlin / Konzert Dream of Gerontius / Foto @ Holger Kettner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.