Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair

Rigoletto kehrt an die Staatsoper Hamburg zurück – Nina Minasyan gibt als Gilda ihr Staatsoperndebut

Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair
Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair

Die Staatsoper Hamburg präsentiert ab 23. Februar 2018 in fünf Vorstellungen wieder Verdis Rigoletto in der Inszenierung von Andreas Homoki. Die Titelpartie ist mit Juan Jesús Rodríguez(23.02., 1./4.03.) /Franco Vassallo(6./10. März) besetzt, als Gilda gibt Nina Minasyan ihr Staatsoperndebut und als Duca di Mantovagibt es ein Wiedersehen mit dem Tenor Yosep Kang.

 

Der bucklige Hofnarr Rigoletto, nie um einen Scherz auf Kosten anderer verlegen, steht in den Diensten des Herzogs von Mantua. Sein einziges Lebensglück ist seine Tochter Gilda. Als Rigoletto miterleben muss, wie sie den berechnenden Liebesschwüren des skrupellosen Herzogs erliegt, sinnt er auf Rache: Der Auftragsmörder Sparafucile soll den Verführer töten. Doch Gilda opfert sich für ihren Geliebten. Rigoletto wird gewahr, dass er seine Tochter in den Tod getrieben und sein eigenes Leben zerstört hat.

Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair
Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair

Seit Rigoletto 1851 in Venedig zum ersten Mal die Opernbühne betrat, bewegt sein Schicksal das Publikum der Opernhäuser. Giuseppe Verdi indes brachte das Stück mit seinen bis heute allgegenwärtigen Melodien Weltruhm – ein Stück ganz ohne Helden: Und so reiht sich Rigoletto, Zyniker und liebeskranker Vater, auch in die breite Riege der Figuren Verdis ein, die am Rande der Gesellschaft stehen und die zuvor keine Stimme in der Opernkunst hatten.

 

 

Giuseppe Verdi

Rigoletto

 

Musikalische Leitung: Carlo Rizzari

Inszenierung: Andreas Homoki

Bühnenbild und Kostüme: Wolfgang Gussmann

Licht: Manfred Voss

Chor: Christian Günther

 

Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair
Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair

Il Duca di Mantova Yosep Kang, Rigoletto Juan Jesús Rodríguez (23.02., 1./4.03./Franco Vassallo (6./10. März), Gilda Nina Minasyan (Staatsoperndebut), Il Conte Monterone Alexander Roslavets, Il Conte di Ceprano Shin Yeo, La Contessa di Ceprano Gabriele Rossmanith, Marullo Jóhann Kristinsson, Borsa Julian Rohde, Sparafucile Tigran Martirossian, Maddalena Ruzana Grigorian, Giovanna Renate Spingler, Il Paggio della Duchessa Soomin Lee, Un Usciere di Corte Shin Yeo, Chor der Hamburgischen Staatsoper, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Vorstellungen am 23. Februar 2018 um 19.30 Uhr sowie am 1., 6., 10. März jeweils um 19.30 Uhr und am 4. März um 15.00 Uhr

 

 

  • Titelfoto: Staatsoper Hamburg/ RIGOLETTO/ Foto @ Arno Declair

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.