Orchesterzentrum NRW – Kammerkonzert: Cellosonaten und mehr am Montag, dem 11.01.2016

Die Musiker des 2. Kammerkonzerts „Cellosonaten und mehr“: Martin Bewersdorff, Julia Golkhovaya und Franziska Batzdorf. © Christoph Müller-Girod
Die Musiker des 2. Kammerkonzerts „Cellosonaten und mehr“: Martin Bewersdorff, Julia Golkhovaya und Franziska Batzdorf. © Christoph Müller-Girod

“Klassik ganz nah” verspricht auch das 2. Kammerkonzert “Cellosonaten und
mehr” am Montag, 11.01.2016 um 20 Uhr im Orchesterzentrum NRW.


Großer Melodienreichtum liegt in den Werken, welche die Solo-Cellistin der Dortmunder Philharmoniker, Franziska Batzdorf, auf das Programm des 2. Kammerkonzerts gesetzt hat.

Im Zusammenspiel mit Julia Golkhovaya am Klavier eröffnet sie den Abend mit Beethovens Variationen über „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts „Zauberflöte“. Aber auch Janàceks
„Märchen“ und Rachmaninows Sonate für Cello und Klavier versprechen Gefühlstiefe. Für Zemlinkys Trio gesellt sich Klarinettist Martin Bewersdorff in die Runde.
Dem Publikum verspricht dies einen sehr direkten und greifbaren Eindruck von den verschiedenen Künstlern der Dortmunder Philharmoniker – getreu dem Motto „Klassik ganz nah“!

Franziska Batzdorf, Violoncello
Martin Bewersdorff, Klarinette
Julia Golkhovaya, Klavier, Violoncello

Termin: 11.01.2016, 20 Uhr, Orchesterzentrum NRW

Karten gibt es an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf www.theaterdo.de
Weitere Infos: www.doklassik.de

*Ein VIDEO mit Höreindrücken und Wissenswertem rund ums Kammerkonzert und darüber hinaus sehen Sie hier:

*Titelfoto: Die Musiker des 2. Kammerkonzerts „Cellosonaten und mehr“: Martin Bewersdorff, Julia Golkhovaya und Franziska Batzdorf. © Christoph Müller-Girod

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.