Theater Duisburg-Zuschauerraum - Foto@Hans-Jörg Michel

Oper und Ballett am Rhein im November 2016

Oper Düsseldorf - Foto@ Hans-Jörg Michel
Oper Düsseldorf – Foto@ Hans-Jörg Michel

Im November gibt es in beiden Spielstätten der Deutschen Oper am Rhein ein abwechslungsreiches Programm, das vor allem für Familien viel zu bieten hat. 

Mi 02.11. – 17.00 Uhr              Familienopernwerkstatt: „Lost in the Forest“ – Hänsel und Gretel auf der Spur im                    Opernhaus Düsseldorf             

Do 03.11. – 18.00 Uhr              Opernwerkstatt: „Die lustigen Weiber von Windsor“ im Theater Duisburg

So 06.11. – 11.00 Uhr               Premiere: Der Opernbaukasten – Folge 2. Oper entdecken mit Malte Arkona im Opernhaus Düsseldorf

So 06.11. –  18.30 Uhr              Wiederaufnahme: „Die Entführung aus dem Serail“ im Opernhaus Düsseldorf

Mi 09.11. –  11.00 Uhr             Premiere Opern-Mitmachprojekt: „Lost in the Forest“ – Hänsel und Gretel auf der Spur im OpernhausDüsseldorf

Fr 11.11. – 19.30 Uhr                Opernpremiere: „Die lustigen Weiber von Windsor“ im Theater Duisburg

Fr 11.11. – 18.00 Uhr                Wiederaufnahme: „Hänsel und Gretel“ im Opernhaus Düsseldorf

Sa 19.11. – 19.00 Uhr               Benefiz-Gala: DRK-Gala 2016 im Theater Duisburg

Mo 21.11. – 18.00 Uhr             Opernwerkstatt: „Der Graf von Luxemburg“ im Opernhaus Düsseldorf

Mi 23.11. ­– 17.00 Uhr              Familienopernwerkstatt: „Lost in the Forest“ im Theater Duisburg

Fr 25.11. –  18.00 Uhr               Premiere Opern-Mitmachprojekt: „Lost in the Forest“ – Hänsel und Gretel auf der Spur im TheaterDuisburg

Fr 25.11. – 18.00 Uhr                Wiederaufnahme Familienoper: „Die Schneekönigin“ im Opernhaus Düsseldorf

So 27.11. – 11.00 Uhr               Symphoniker im Foyer: Düsseldorfer Komponisten im Opernhaus Düsseldorf

 

Im November …

 

… gibt es in beiden Spielstätten der Deutschen Oper am Rhein ein abwechslungsreiches Programm, das vor allem für Familien viel zu bieten hat. Premiere feiert das Mitmach-Projekt „Lost in the Forest“ am Mittwoch, 9. November, um 11.00 Uhr, im OpernhausDüsseldorf und am Freitag, 25. November, um 18.00 Uhr, im Theater Duisburg. Fast ein Jahr lang waren junge Theater- und Musikenthusiasten für dieses große Bühnenspektakel Hänsel und Gretel auf der Spur. Das Ergebnis ist eine Adaption der beliebten Märchenoper von Engelbert Humperdinck, bei der sich niemand im Wald verirrt: Das Abenteuer lauert nämlich mitten in der Großstadt und ist dennoch ziemlich verhext. Erste Einblicke in das neue Mitmach-Format bietet die Familienopernwerkstatt zu „Lost in the Forest“ bei freiem Eintritt am Mittwoch, 2. November, im Opernhaus Düsseldorf und am Mittwoch, 23. November, im Theater Duisburg, Beginn ist jeweils um 17.00 Uhr.

Humperdincks beliebter Märchenopern-Klassiker „Hänsel und Gretel“ nach der legendären Inszenierung von Andreas Meyer-Hanno aus dem Jahr 1969 darf im Winterprogramm selbstverständlich nicht fehlen. Am Freitag, 11. November, um 18.00 Uhr, feiert die Familienoper Wiederaufnahme im Opernhaus Düsseldorf, im Theater Duisburg ist die Opernadaption nach dem bekannten Märchen der Brüder Grimm am Samstag, 10. Dezember, um 18.00 Uhr, zum ersten Mal zu erleben.

Malte Arkona / Foto @ Susanne Diesner
Malte Arkona / Foto @ Susanne Diesner

Der Opernbaukasten mit KiKA-Moderator Malte Arkona geht in die zweite Runde: In dieser Folge wird es darum gehen, was in einem Opernhaus hinter den Kulissen passiert. Regisseurin Esther Mertel geht oft gestellten Fragen auf den Grund: Was arbeitet eigentlich genau ein Opernintendant? Wie entsteht ein Spielplan? Und wie fühlt sich ein Sänger, der für eine Partie oder ein festes Engagement vorsingen muss? Das und etliches anderes hinter den Kulissen, worauf nicht nur Kinder neugierig sind, gibt es im Opernbaukasten – Folge 2 zu entdecken. Premiere im Opernhaus Düsseldorf ist am Sonntag, 6. November, um 11.00 Uhr.

Nach der stürmisch gefeierten Uraufführung im Frühjahr 2016 kehrt Marius Felix Langes Familienoper „Die Schneekönigin“ auf die Düsseldorfer Bühne zurück. Phantasievolle Bilder entführen Zuschauer ab sechs Jahren mit Gerda und Kay, den jungen Helden aus Andersens Märchen, in die eisige Welt der Schneekönigin.  Der Familienvorstellung am Freitag, 25. November, um 18.00 Uhr folgt eine Schulvorstellung am Dienstag, 29. November, um 11.00 Uhr. Im Dezember stehen jeweils zwei weitere Familien- und Schulvorstellungen auf dem Spielplan. Im Theater Duisburg ist „Die Schneekönigin“ am Donnerstag, 10. November, um 11.00 Uhr, zum vorerst letzten Mal zu erleben.

Am Freitag, 11. November, um 19.30 Uhr öffnet sich im Theater Duisburg der Vorhang für Otto Nicolais komisch fantastische Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“. Präzise und witzig inszeniert von Dietrich W. Hilsdorf, fasziniert das Stück auch durch die großzügigen, stimmungsvoll ausgestalteten Bühnenräume von Dieter Richter und die historisch anmutenden Kostüme von Renate Schmitzer. Einblicke in das Stück und die Regie gibt bei freiem Eintritt die Opernwerkstatt zu „Die lustigen Weiber von Windsor“ am Donnerstag, 3. November, 18.00 Uhr, im Theater Duisburg.

Erste Live-Einblicke in die nächste Operettenproduktion, Franz Lehárs „Der Graf von Luxemburg“ gibt die Opernwerkstatt am 21. November, um 18.00 Uhr, im Opernhaus Düsseldorf. Dramaturg und Regieteam erläutern Hintergründe zum Stück und zum Konzept, und im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, eine Bühnenprobe zu erleben – alles bei freiem Eintritt und ohne Voranmeldung. Premiere feiert „Der Graf von Luxemburg“ im Opernhaus Düsseldorf am Samstag, 3. Dezember, und im Theater Duisburg am Donnerstag, 22. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr.

 

Ballett am Rhein

 

An zwei Samstagen kommt im November im Opernhaus Düsseldorf das Ballettprogramm b.26 auf die Bühne: Am 19. November und am 26. November, jeweils um 19.30 Uhr, führt das Ballett am Rhein seine Zuschauer durch 175 Jahre Ballettgeschichte: Auf ein virtuoses Tanz­fest aus Balletten von August Bournonville lässt Martin Schläpfers preisgekrönte Compagnie mit Antony Tudors „Dark Elegies“ ein Ritual tief berührender Trauer folgen, um das Programm mit Terence Kohlers Ballett „One“ zu Brahms’ Sinfonie Nr. 1 zu beenden.

b26_Kohler_ONE_05_FOTO_Gert Weigelt.jpg Terence Kohler: ONE – Yuko Kato FOTO © Gert Weigelt
b26 Terence Kohler: ONE  Yuko Kato FOTO © Gert Weigelt

Im Theater Duisburg ist am Dienstag, 1. November, um 18.30 Uhr sowie am Samstag, 5. und am Mittwoch, 16. November, um jeweils 19.30 Uhr Martin Schläpfers jüngstes Ballettprogramm – b.29 – zu erleben. Es zeigt mit „Mozartiana“ ein Stück des großen Meisters der Neoklassik, George Balanchine, eine Uraufführung von Martin Schläpfer – „Konzert für Orchester“ zum gleichnamigen Stück von Witold Lutosławski – und das parodistische Ballett „The Concert“ von Jerome Robbins.

 

Symphoniker im Foyer – auch für Menschen mit Demenz und deren Begleitung

 

Am Sonntag, 27. November, um 11.00 Uhr, stehen Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann im musikalischen Fokus der Symphoniker im Foyer. Beide Komponisten waren Düsseldorf verbunden und haben mit ihrem Wirken als Musikdirektoren das kulturelle Leben der Stadt mitgeprägt. Von Mendelssohn sind sein frühes Streichoktett Es-Dur und das Beethoven gewidmete Streichquartett a-Moll zu hören. Erweitert wird das Programm durch Schumanns und Mendelssohns für Männerchor geschriebene Lieder, präsentiert vom Vokalensemble „Globus Vocalis“. Zu diesem Foyerkonzert sind auch Menschen mit Demenz und ihre Begleitung herzlich eingeladen. Sie treffen sich bereits um 10.00 Uhr und erhalten eine Einführung in das Programm. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmeldung und weitere Informationen bei telefonischer Reservierung unter 0211.89 25 211 und im Opernshop Düsseldorf. Eintritt 12,00 Euro – für die Begleitperson dementiell Erkrankter ist der Eintritt frei.

 

Karten und weitere Informationen sind erhältlich im Opernshop Düsseldorf und an der Theaterkasse Duisburg, Tel. 0211.89 25 211 // 0203.283 62 100, sowie über www.operamrhein.de.

*Titelfoto: Theater Duisburg-Zuschauerraum – Foto@Hans-Jörg Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.