Opernhaus_Dortmund_Copyright_Theater_Dortmund-1.jpg

Oper Dortmund: Nächste Premiere am 1.2. – Bizet’s unsterbliche Oper CARMEN

Theater Dortmund - Gebäude -Katharina Thoma inszeniert Bizets Oper CARMEN 
Premiere am 1. Februar 2014, Opernhaus Dortmund 

Sie ist eine der populärsten Opern überhaupt, und es ist heute schwer vorstellbar, dass sie bei ihrer Uraufführung 1875 durchfiel: Georges Bizets CARMEN. Am Samstag, den 1. Februar hat die Neuinszenierung von Katharina Thoma Premiere im Opernhaus Dortmund (Beginn: 19.30 Uhr).

Über Bizets unerschöpflichen melodischen Einfällen vergisst man leicht, dass seiner CARMEN kein Postkarten-Spanien zugrundliegt, sondern das Milieu der kleinen Leute, der Arbeiter, Soldaten und Kriminellen. Hauptfigur ist eine Frau, die selbstbestimmt leben und lieben will. Für den pflichtbewussten Sergeanten Don José wird die Begegnung mit dieser schillernden Persönlichkeit schicksalhaft – und führt schließlich zum Tod der Titelheldin.

Die Rolle der Carmen übernimmt Katharina Peetz (in späteren Vorstellungen Ileana Mateescu), als Don José debütiert Tenor Christoph Strehl. Den Torero Escamillo singt Morgan Moody. Christiane Kohl ist Micaela (alternierend mit Julia Amos), Christian Sist Zuniga. In weiteren Rollen wirken mit: Gerardo Garciacano (Moralès), Fritz Steinbacher (Remendado), Anke Briegel (Frasquita) und Ileana Mateescu (Mercédès). Außerdem sind der Chor und der Extrachor des Theater Dortmund zu hören (Choreinstudierung: Granville Walker), der Opern-Kinderchor der Chorakademie Dortmund und die Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Gabriel Feltz. Gespielt wird die französischsprachige Originalfassung mit Dialogen, die Produktion ist mit Übertiteln in deutscher Sprache versehen.

Regisseurin Katharina Thoma inszeniert nach dem „Troubadour“ vor einem Jahr erneut einen der großen Klassiker des Opernrepertoires. Die Bühne stammt von Julia Müer, die Kostüme schuf Irina Bartels. Katharina Thoma ist seit 2011 Hausregisseurin an der Oper Dortmund, wo sie sich seither ein breites Repertoire erarbeiten konnte (u.a. „Eliogabalo“ und „Boris Godunow“). Neben Regiearbeiten in Frankfurt und Kassel ist sie international tätig, z. B. bei der Folkopera Stockholm und beim Glyndebourne Festival. Zukünftige Projekte sind außerdem geplant an der Göteborg Opera, am Royal Opera House Covent Garden und an der Opéra National du Rhin in Straßburg.

Am Sonntag, den 19. Januar, um 11.15 Uhr findet im Foyer des Opernhauses eine Einführungs-Matineestatt, die von Chefdramaturg Georg Holzer moderiert wird und der Gabriel Feltz, Katharina Thoma, Katharina Peetz und Christoph Strehl teilnehmen werden. Karten (7, 35 Euro / ermäßigt 4,15 Euro) gibt es an der Theaterkasse im Foyer des Opernhauses, im Internet unter www.theaterdo.de und über die Tickethotline (0231/5027222).

Für die öffentliche Probe am Mittwoch, den 22. Januar, gibt es leider keine Karten mehr.

Termine CARMEN:
1.2., 19.30 Uhr (Premiere); Folgevorstellungen: 09., 15., 21.02.; 05., 08., 16., 23., 27.03., 20.04., 05.07.

Kartenpreise: zur Premiere 20,- bis 59,- Euro, für die Folgevorstellungen 10,- bis 39,- bzw. 15,- bis 49,- Euro.

– Die Produktion wird gefördert von DSW21 und den Theater- und Konzertfreunden Dortmund e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.