Dortmunder Philharmoniker 17-18/ Foto @ Magdalena Spinn

Neue Spielzeit „welten_klang_räume“ der Dortmunder Philharmoniker

Portrait GMD Feltz Foto:_(c)_Magdalena Spinn
Portrait GMD Feltz Foto: Magdalena Spinn

Unter dem Saisonmotto „welten_klang_räume“ der Dortmunder Philharmoniker versammelt sich eine illustre Schar von Komponisten und Interpreten. Jeder Konzertabend wird seine eigene kleine Welt aus Klang beschwören. Von Bach bis Thomas Adès spannt sich das Repertoire des Orchesters, bei dem zum ersten Mal seit Gabriel Feltz‘ Amtsantritt als GMD auch eine Uraufführung vergeben wurde – an den deutschen Komponisten Frank Zabel.

Auch alle anderen Konzertformate wie Jugend-, Familien-, Stummfilm-, Sitzkissen-, Wiener Klassik oder Kammermusikkonzerte versprechen spannende Reisen durch immer wieder andere und neue Klangräume. Zum Saisonabschluss wird nach 38 Jahren die monumentale 8. Sinfonie Gustav Mahlers („Sinfonie der Tausend“) wieder erstmals in Dortmund zu hören sein. Dafür reisen zwei der besten Chöre Europas in unsere Stadt, der Philharmonische Chor Brno und der Philharmonische Chor Bratislava.

WAS IST NEU 2017/18?

In der kommenden Spielzeit gibt es einige Neuerungen im Programm der Dortmunder Philharmoniker: – die Konzerteinführungen vor den Philharmonischen Konzerten im Konzerthaus finden künftig im Komponistenfoyer statt, nicht mehr im Saal – die Gesprächskonzerte „DoPhil persönlich“ sind künftig im Opernfoyer am Theater Dortmund – die öffentlichen Proben beginnen schon um 18.30 Uhr (Kostenlose Karten gibt es weiterhin mit Erscheinen des Monatsspielplans) – neu im Programm ist die „Video Games Music in Concert“ am 11.06.2018 – das Neujahrskonzert mit Beethovens 9. Sinfonie wird am 01. und am 02.01.2018 aufgeführt

BEWÄHRT UND GUT 2017/18

Emily Newton / Foto @ Philip Lethen
Emily Newton / Foto @ Philip Lethen

–  bei  den  zehn  Philharmonischen  Konzerten  treten sowohl überregionale Größen  wie  Nikolai  Tokarev  (Klavier), Augustin Hadelich (Violine) oder Nemanja  Radulovic  (Violine)  auf, aber auch Dortmunder Künstler wie EmilyNewton (Sopran) oder Thomas Kerstner (Tuba).
–   für   die   drei   Konzerte   Wiener   Klassik   gibt   es  wieder  den „Haus-zu-Haus-Service“.  Der  Sammeltaxi-dienst  ist  vor allem für Ältere, Alleinstehende,   Gehbeeinträchtigte   und   Menschen  mit  einem  geringen Einkommen  vorgesehen.  Für  die  Hin-  und  Rückfahrt aus einem Dortmunder Wohnort  zum  Konzerthaus  beträgt die Eigenanteil-Pauschale insgesamt acht Euro.  Interessierte  können  sich, wenn Sie im Besitz einer Eintrittskarte sind,  bei der Taxizentrale Dortmund unter 0231/90600 bis zu eine Woche vor
der jeweiligen Veranstaltung anmelden.
–  in  den  fünf  Kammerkonzerten  sind  die  Musiker  und Musikerinnen der Philharmoniker  ganz  direkt  erlebbar – in dieser Spielzeit wird vor allem gestrichen und gezupft. –  die beliebten Konzerte für junge Leute kommen wieder – mit den Hollywood
Hits,  der  Groove  Symphony  und Peer’s Poetry, einer Begegnung der LMBN – Slam Lesebühne mit der Schauspielmusik zu „Peer Gynt“ –  für die ganze Familie gibt es Sonntags wieder vier Familienkonzerte: von einer  Reise  durchs  Orchester  bis  hin  zu  einem  echten Kriminalfall – liebevoll, unterhaltsam und nicht nur etwas für Kinder! – uvm…

* Karten für die Veranstaltungen der Dortmunder Philharmoniker gibt es an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf www.theaterdo.de

*Titelfoto: Dortmunder Philharmoniker 17-18/ Foto @ Magdalena Spinn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.