Mit John Lundgren in der Titelpartie kehrt „Der Fliegende Holländer“ an die Staatsoper Hamburg zurück

Staatsoper Hamburg/ Der fliegende Holländer/ Foto @ Brinkhoff /Mögenburg
Staatsoper Hamburg/ Der fliegende Holländer/ Foto @ Brinkhoff /Mögenburg

Die Staatsoper Hamburg präsentiert ab 13. Februar 2018 in fünf Vorstellungen wieder Richard Wagner Der Fliegende Holländer in der Inszenierung von Marco Arturo Marelli. Die Titelpartie ist mit John Lundgren prominent besetzt, als Senta gibt Ingela Brimberg ihr Staatsoperndebut und als Erik gibt es ein Wiedersehen mit Daniel Behle. Weiterhin sind Günther Groissböck als Daland, Sergei Ababkin als Steuermann und KS Renate Spingler als Mary zu erleben.

 

Glücklicherweise steht dieses Werk nicht nur alle sieben Jahre auf dem Spielplan: Richard Wagners Der fliegende Holländer erzählt vom Seemann, der dazu verdammt ist über die Meere zu fahren, bis die Liebe einer Frau ihn erlöst. In seiner vielschichtigen Inszenierung deutet Marco Arturo Marelli das Werk als traumatische Kindheitserinnerung der Titelfigur.

 

 

Richard Wagner

Der fliegende Holländer

 

Musikalische Leitung: Johannes Fritzsch

Inszenierung und Bühnenbild: Marco Arturo Marelli

Kostüme: Dagmar Niefind-Marelli

Chor: Christian Günther

 

JOHN LUNDGREN/ Foto @ Miklos Szabo

Holländer John Lundgren, Senta Ingela Brimberg (Staatsoperndebut), Erik Daniel Behle, Daland Günther Groissböck (Staatsoperndebut), Steuermann Sergei Ababkin, Mary Renate Spingler, Chor der Hamburgischen Staatsoper, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

 

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper

 

Vorstellungen am 13., 16., 21. und 24. Februar 2018 sowie am 2. März jeweils um 19.30 Uhr

Informationen unter: www.staatsoper-hamburg.de

 

  • Titelfoto: JOHN LUNDGREN/ Foto @ Miklos Szabo

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.